Monique

ab 5. August 2017 wieder für kurze Zeit in unserem Team

"Jeder Moment, jede Begegnung, jede Berührung ist Einzigartig."

Es war mir schon immer ein Herzenswunsch meine persönlichen Interessen mit meiner beruflichen Tätigkeit zu verbinden. Seit meiner Berufung zur Tantra-Masseurin fühle ich mich erfüllt von Freude, Lebendigkeit und Sinnhaftigkeit im Sein und Tun.

Sehr bereichernd empfinde ich das geschenkte Vertrauen dich durch meine Hände und Intuition auf eine sinnliche Reise in deinen Körper und deine Gefühlswelt zu begeben.

In der Massage eröffne ich einen vertrauensvollen und achtsamen Raum, getragen von Geborgenheit und Nähe zu dir selbst, der ebenso mit Leichtigkeit und Humor erfüllt ist.

Aus der Entspannung heraus begleite ich dich hin zu einer kraftvollen Intensität oder zu einem eher zärtlich stillem Empfinden, um authentisch deine Lust und Sehnsucht zu spüren.

Ich liebe es Augenblicke zu schenken - voller Präsenz - zum auftanken, loslassen, wohlfühlen, genießen - frei und lösgelöst von allem...

In diesem außergewöhnlichen Moment freue ich mich dich zu begleiten.

Monique spricht folgende Sprachen: Deutsch und Englisch.

Lieblingsorte: Berlin, der Zürichsee, das Züricher Frauenbadi und die Nordsee.

SCHWERPUNKTE

Tantra-Massage

ALLE ANGEBOTE

Für Frauen und Männer:

Für Paare:

AUSBILDUNG / HINTERGRUND

AUSBILDUNGEN IN MASSAGE UND BODYWORK

  • Tantramassageritual an der Zinnoberschule (August 2008)
  • Yonimassage an der Zinnoberschule (November 2008)
  • Prostatamassage an der Zinnoberschule (September 2008)
  • Ausbildung zur HP Psychotherapie (ab 2013)

WEITERBILDUNGEN IN MASSAGE UND BODYWORK

  • Tantramassage nach Andro bei Nhanga Ch. Grunow (Januar 2008)
  • Kundalinimassage am Institut für Bewusstsein und Tantra (April 2009)
  • Fortbildung Tantramassage bei Manumagic (Oktober 2009)
  • Arun conscious touch bei Anubuddha und Anasha (Mai 2010)
  • Spirituelle Therapie an der UTA Akademie Köln (2010-2013)
  • Profiweiterbildung „Bewegung, Leichtigkeit und Hingabe in der Tantramassage“ mit Gitta Arntzen, AnandaWave (2014)
  • Somatic Experiencing Traumadynamiken in Beziehungen und Süchten (2014)
  • Berührungs- und Kuscheltrainerin bei Rosi Döbner, Berlin (Mai 2015)

HINTERGRUND

  • Toch of oneness bei Petra Schneider (September 2004)
  • Reconnection und Reconnective Healing bei Dr. Eric Pearl (Oktober 2007)

Einträge in unserem Gästebuch für Monique

Von November 2016 bis August 2017 hatte Monique keine Termine bei uns

 


 

17. Okt. 2016 - 13:21 | Eintrag von: Michael

Liebe Martina,
liebe Monique!

Eure vier Hände haben mich für zwei Stunden ins Paradies „entführt“. Ihr wart wie Engel, die mich während dieser Zeit liebevoll und zärtlich umsorgt haben. Tiefer, innerer Friede und völliges Entrücktsein vom Alltag: das kennzeichnet mein Empfinden während des Rituals. Ich habe mich wie in einer anderen Welt gefühlt – auf sehr angenehme Weise der Wirklichkeit entzogen. Es war eine Welt des Lichtes, der Wärme, der Nähe und der Lust. Eure Berührungen, das Spüren Eurer Haut, die Düfte im Raum – all das hat mir ein wunderschönes Gefühl der Geborgenheit und des Angenommen­sein geschenkt. „So muß es im Paradies sein“ war einer der Gedanken, der mir während der zwei Stunden durch den Kopf gingen. Gerne wäre ich im Paradies geblieben … .

Es bleibt die Dankbarkeit für wunderschöne Augenblicke der Nähe, der Sinnlichkeit und der Lust.

Danke, liebe Martina! Danke, liebe Monique!

Euer Michael


21. Jun. 2016 - 22:21 | Eintrag von: Eveline und Stephan

Liebe Monique,

"Drei sind einer zuviel" war der Name einer Fernsehserie, die ich in meiner Kindheit gerne gesehen habe. Der Titel jedoch wurde mit dem bei Dir erlebten "Ritual zu Dritt" vollkommen widerlegt. Für uns war es eine ganz besondere Situation und es war wunderschön, dass Du uns so sehr das Gefühl gegeben hast, dass es das auch für Dich war. Nachdem wir uns naturgemäß in der Zeit vor der Massage mit unseren Gedanken und Gefühlen beschäftigt haben, wurde erst im Nachhinein, beim wieder und wieder durchleben dieser so besonderen Stunden so sehr deutlich, wie viel Dir in einem solch besonderen Rahmen abverlangt wird. Es galt, gleich über das Wohl zweier Menschen zu wachen, die sich Dir, Deiner Intuition und Deiner Präsenz in unterschiedlicher Weise anvertraut haben. 

Du hast an jenem Abend zwei Menschen unsagbar viel tiefe Freude und Erfüllung bereitet. Im späteren Austausch über das Erlebte ging es zwischen uns beiden nicht nur um die Massage und die dabei wahrgenommenen Berührungen und Gefühle sondern auch so sehr darum, wie jeder von uns Dich wahrgenommen hat. Wir waren uns so unumstößlich einig darin, dass es nicht schöner hätte sein können. Für Stephan, als den Empfangenden glorreicher Berührungskompositionen vierer Frauenhände und zweier Frauenkörper ebenso wie für Eveline als diejenige, die mit Dir zusammen ihrer Freude und Lust an Berührung und Verwöhnen so sehr Ausdruck verleihen konnte. 

Freude, Hingabe, Sinnlichkeit, Heiterkeit und schönste Berührungen sind zu zweit schon so schön. Wenn dann aber drei Energien ineinander fließen und dies mit soviel Offenheit, Genuss und Reinheit geschieht, dann entsteht etwas so Schönes, was vermutlich viele, viele Menschen niemals erleben werden. Du aber hast es uns geschenkt und uns damit einen so bedeutsamen und schönen Meilenstein in unserer Geschichte geschenkt.

Von zwei ganzen Herzen Danke, liebe Monique!

Eveline und Stephan


26. Mai. 2016 - 21:49 | Eintrag von: Michael

Liebe Monique,

vergangenen Samstag durfte ich eine wundervolle Tantramassage bei dir genießen.

Ich danke dir vom Herzen für einen sehr sinnlichen, aufregenden und zugleich fröhlichen Nachmittag! Danke für deine liebevollen Berührungen und deine offene Art.

Ich wünsche dir alles liebe und gute und einen schönen Sommer.

Liebe Grüße aus dem fernen Süden, Michael


19. Mär. 2016 - 23:14 | Eintrag von: M.

Liebe Monique, 

Dein 

goldener Blick

schaut ins Herz

so tief, so warm.

Deine Hände ein zarter Hauch,

steifen ab die letzte, rationale Scheu.

Du machst mich zur Königin.

Tiefster Dank und Verbeugung

vor Deiner Kunst,

dem Gefühl:

ZUHAUSE.

Herzlichen Dank für den wirklich berührenden Abend (09.03.16) mit Dir. Alles Liebe, M.


23. Feb. 2016 - 23:47 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,

die Massage, die ich in der vergangenen Woche von Dir empfangen durfte, hat ihre enorme und für mich noch immer intensiv spürbare Kraft aus einer wundervollen Langsamkeit heraus entwickelt, die ich als unheimlich sinnlich und friedvoll empfand. Ich habe manche Deiner Berührungen wie in Zeitlupe erlebt und diese langsame Behutsamkeit hat zu einer umso tieferen Wahrnehmungsintensität geführt. Es gab Berührungen, die so schön waren, dass die wohligen Schauer beinahe nicht mehr auszuhalten waren, und damit meine ich gerade auch jene Berührungen, die ich weitab der „klassischen“ erogenen Zonen empfangen durfte. Wie schön,  dass aber diese Grenzen mit jeder Massage mehr und mehr verschwimmen und ich meinen Körper gar nicht mehr in Zonen einteilen muss, sondern mich in einem - Tantra sei Dank - gänzlich erogenen Körper unsagbar wohl fühle. Was sich daraus ergibt ist, dass Berührung an den klassischerweise besonders empfindsamen Stellen von mir völlig ohne Druck und Orgasmussehnsucht genossen werden kann. Das zu erleben ist unsagbar befreiend und lässt mich ganz bei mir sein – ein wundervoller Zustand, für den ich Dir, liebe Monique, von ganzem Herzen dankbar bin!

Stephan


23. Feb. 2016 - 15:27 | Eintrag von: Bernd

Liebe Monique,
es war mal wieder ein sehr schöner Nachmittag bei Dir, am Freitag,dem 19.02.2016. Deine Berührungen habe ich sehr genossen. Das Tuch, welches Du so schön sanft über meinen Körper hast gleiten lassen, hat mich sehr wohltuend erregt. Ich danke Dir sehr! Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch bei Dir. 
Viele Grüsse
Dein Bernd


27. Jan. 2016 - 15:57 | Eintrag von: Bernd

Liebe Monique,
es war mal wieder ein wundervoller Nachmittag bei Dir am Freitag, dem 22.01.2016. Deine Berührungen habe ich sehr genossen.Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch bei Dir!
Gruss Bernd


03. Jan. 2016 - 10:53 | Eintrag von: Jasmin

Liebe Monique,
es ist schon eine Weile her, spontan hatte ich mir zu meinem Geburtstag im September selber ein Geschenk gemacht: Es war das beste Geschenk was ich mir machen konnte! Da es so kurzfristig war, bin ich durch das Schicksal zu dir gekommen und auch das sollte so sein und war mehr als perfekt. Es war meine 1. Tantra-Massage und als ich dich sah und ich den vorbereiteten Raum mit eingelassenem Badewasser, Kerzen, Musik und weiteren Vorbereitungen wie Tücher, Feder sah, wusste ich, hier bin ich richtig und kann mich einfach nur fallen lassen. Und so war es auch. Du hast mir so viel Vertrauen, Leichtigkeit und Sinnlichkeit entgegen gebracht. Einfach Sein, einfach Frau sein. Durch deinen spirituellen Touch habe ich mich noch mehr aufgehoben gefühlt. Bei der Badezeremonie kam ich mir vor wie Cleopatra ;-) Und dann konnte ich mich einfach nur fallen lassen und geniessen. Ich habe eine Ekstase erlebt, wie noch nie zu vor in meinem Leben. Es war einfach nur besonders! Es hat bei mir auch noch sehr nachgewirkt, es war ein Puzzelstück, das mich auf den Weg zu mir selbst näher gebracht hat. Danke liebe Monique, für deine Fähigkeiten, dein Sein und diese wundervolle Begegnung!


22. Dez. 2015 - 16:09 | Eintrag von: Bernd

Hallo Monique,
es war wieder ein sehr,sehr schöner Nachmittag am 18.12.2015 bei Dir. Ich habe Deine Berührungen sehr genossen. Ich wünsche Dir und der gesamten "Mannschaft" von Ananda ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2016. Ich freue mich schon darauf, Dich im nächsten Jahr wiederzusehen.
Dein Bernd


14. Dez. 2015 - 22:32 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,

es ist wunderschön, wenn man von der Begrüßung bis zur Verabschiedung so viel liebevolle Aufmerksamkeit in so unterschiedlichen Facetten geschenkt bekommt.

Es ist wunderschön, wenn ein Raum so einladend vorbereitet ist.

Es ist wunderschön, wenn sich Dank des Baderituals auch einfach die Gelegenheit für leise, heitere Dialoge ergibt, während man warmes Wasser über seine Schultern rinnen spürt.

Es ist wunderschön, wenn man sich außerhalb der Badewanne in den Berührungen ebenso gebadet fühlt, wie zuvor im warmen Wasser.

Es ist wunderschön, die Gewissheit zu haben, dass jede Massage anders ist und man jederzeit bahnbrechend Neues an sich spüren kann, egal wie viele Massagen man schon erlebt hat.

Es ist wunderschön, wenn man spürt, wie sehr einen das alles nährt – Körper, Geist und Seele.

Es ist wunderschön, wenn man eine wahre Begegnung erlebt hat, nicht lediglich einen Massagetermin.

Das Erleben der gesamten Zeremonie fühlte sich für mich an, als sei es wie das Erhalten einer Antwort, während man selbst noch dabei ist, sich zu sortieren und zu überlegen, wie man die Frage formuliert. Jede Berührung hat sich im Moment des Empfangens so angefühlt, als hätte alles in mir genau diese Berührung erbeten, wenn ich zuvor schon gewusst hätte, was sie auszulösen vermag. Für mich war das eine tantrische Begegnung in Vollendung und wenn ich daran denke, dann rührt es mich tief und ich bin ganz arg erfüllt von Dankbarkeit dafür, dass so etwas Schönes für mich erlebbar ist.

Stephan


12. Aug. 2015 - 21:36 | Eintrag von: Stephan

Liebes Anandateam, liebe Monique,
vor einigen Tagen durfte ich wieder einen traumhaften Vormittag bei Euch verbringen.Die letzten Besuche bei Euch waren für mich immer nachhaltig ,dieses Mal war es besonders schön.
Liebe Monique,Deine Ausstrahlung, Dein Humor, Deine Schönheit,Deine abwechslungsreiche Massage, Deine einfühlsame Prostatamassage und Deine phantasievolle Lingammassage waren ein Erlebnis der besonderen Art.
Danke Monique!!!!


13. Jul. 2015 - 22:53 | Eintrag von: Stefan

Liebe Monique,
vor zwei Tagen habe ich von Dir die erste Tantra-Massage meines Lebens bekommen - es werden hoffentlich noch viele weitere folgen. Ich habe mich mit gemischten Gefühlen auf die Reise nach Köln gemacht und bin entspannt, schmerzfrei und mit guten Gedanken wieder nach Hause gefahren. Deine freundliche Begrüßung, das Ankommen in Euren liebevoll gestalteten Räumen erschienen mir im Gegensatz zur Welt draußen fast unwirklich, ich musste mir immer wieder sagen, dass das jetzt echt ist. Ich habe Dir von meinen körperlichen Schmerzen und den Narben auf meiner Seele berichtet, auch Du hast etwas von Dir erzählt, das hat es mir einfacher gemacht. Was dann kam, lässt mich nach wie vor staunen: Deine Worte, Deine Berührungen, Dein Atem, Deine Intuitionen - alles perfekt, und doch auch immer wieder voller Überraschungen. Ich war vorher skeptisch, wie mein Körper reagieren würde - würde er überhaupt reagieren, und wäre mir das peinlich? Würde ich mich überhaupt so vor einer mir bis dahin unbekannten Frau zeigen und mich von ihr berühren lassen können. Es war mir nichts peinlich, es war einfach nur schön und entspannend, aber auch aufregend. Ich denke, dass man einiges von sich preisgeben muss, um sich auf eine Tantra-Massage einzulassen, aber das tust Du und Deine Kolleginnen ja schließlich auch - allein schon dadurch, dass die Massagen völlig unbekleidet gegeben werden. Ich habe großen Respekt vor Eurer Arbeit!
Herzlichen Dank und
liebe Grüße
von Stefan


03. Jul. 2015 - 11:47 | Eintrag von: Ina

Liebe Monique,
jetzt da ich wieder in Berlin bin, zu Hause in meiner Welt, kommt es mir so vor, als wenn ich eine Weltreise gemacht hätte. Ich komme von einer so wundervoll, warmen sanften, farbigen, und sinnlich emotionalen Reise zurück. Jetzt erst finde ich die Worte, die ich noch nicht in mir hatte, als ich mich von Dir verabschiedete.

Ein Jahr durfte vergehen, seit meinem ersten Gedanken an eine Tantra Massage bis hin zu meinem ersten Besuch bei Dir. Ich war auf der Suche nach etwas ganz Besonderem. Ich hatte das Bedürfnis mir selber, als Frau, in ihrer ganzen Weiblichkeit, etwas zu schenken, etwas, das genau diese Weiblichkeit in mir verehrt.
In meinen Vorstellungen war es immer eine Frau, welche mir meine erste Tantra Massage schenkt. Jetzt weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. Voller Vorfreude, aber auch Aufregung machte ich mich auf den Weg nach Köln. Ich wusste, es werden unvergessliche Stunden sein, die da auf mich warten. Aber ich wusste nicht, was genau mit mir und meinem Fühlen passieren würde. Als Frau, mit meiner weiblichen Kraft und Stärke, hast Du mich eingeladen mit Dir gemeinsam auf eine kunstvolle Berührungsreise zu gehen. Ich vertraute mich Dir an und es fühlte sich so leicht an. Ich spürte mich und dieses wundervolle Leben in mir. An diesem Ort war ich genau so wie ich war, richtig. Durch Deine liebevolle, mir vollends zugewandte Art fühlte ich zunehmend mehr meine eigene Entspanntheit, ein wunderschönes Wohlbehagen und tiefe Zufriedenheit.
Es gab so viele kleine, aber unglaublich aufmerksame Momente, die ein großes Staunen in mir hervorriefen, Haut an Haut mit Dir für so kostbare wunderschöne Augenblicke. Du hast sie mir geschenkt. Sie klingen immer noch in mir.
Ich habe es so sehr genießen können, nichts, absolut nichts tun zu müssen. Jede Deiner Berührungen konnte ich, völlig losgelöst von allem anderen, nachfühlen. Du hast es geschafft, mich mit deiner erotische Zartheit unglaublich tief zu berühren.

Liebe Monique, Du hat mich gehalten wie ein Engel, als ich zur Ruhe kam. In diesem Moment wusste ich, ich habe mir ein großartiges, wunderschönes, sinnliches Geschenk gemacht.

Ich danke Dir von ganzem Herzen, dass Du für mich da warst.

Ina


30. Jun. 2015 - 22:56 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,

würde mir eine gute Fee antragen, dass ich eine meiner bislang erlebten Massagen noch einmal erleben dürfte, so würde ich diejenige der vergangenen Woche wählen. Ich möchte sie nicht als schöner als andere erlebte Massagen deklarieren, aber in meinem Gefühl sind in ihr einfach grandiose Dinge miteinander verschmolzen, die - und das machte die Massage für mich so besonders - an diesem Tag, in dieser Begegnung und in meiner derzeitigen Lebensphase so unglaublich passend und stimmig waren. Ich habe gelernt, darin auch meinen Beitrag zu erkennen. Ich werde aber mein Gespür dafür nicht verlernen, wie mir mein Gegenüber begegnet. Du warst mir in dieser Massage ein unglaublich aufmerksames, hingebungsvolles, sanftes und heiteres Gegenüber – eine Mischung, die an diesem Tage so sehr zu mir und meiner Lebenssituation passte, dass sich daraus ein Massageerlebnis entsponnen hat, das nicht famoser und prägender hätte sein können. Die Zutaten des Nacktseins, der Intimität, der Ruhe und der Heiterkeit ergeben mit wunderschönen Berührungen eine so gewaltige und lang anhaltende Strahlkraft für mich und mein Leben, dass ich Menschen, die den Impuls verspüren, sich erstmals Tantra zu widmen, aus voller Überzeugung dazu raten möchte, diesem Impuls zu folgen. Und Dir, liebe Monique, danke ich von ganzem Herzen!

Stephan


14. Sep. 2015 - 22:46 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,

es ist unsagbar schön, sich in Deine Hände und Deine Achtsamkeit zu begeben, dabei gleichsam frei von Erwartung zu sein, und doch sicher zu wissen, wie wunderbar das Bevorstehende ist. Wenn man dann im Nachhinein sagen kann, dass man das erlebt hat, was man sich im Vorhinein gewünscht hätte, wenn man auch nur den Hauch einer Ahnung gehabt hätte, dass es so etwas bahnbrechend Schönes überhaupt gibt, dann ist das wohl Tantra in Vollendung. Mehr geht nicht, möchte man meinen, aber das habe ich bislang nach jeder Massage gedacht und wurde stets eines Besseren belehrt. Und genauso verhält es sich auch mit meiner Dir gegenüber empfundenen Dankbarkeit!

Stephan


10. Jun. 2015 - 09:13 | Eintrag von: Bernd

Hallo Monique,
ich war wieder begeistert am Freitagnachmittag, dem 05.06.2015. Deine Berührungen und Dein Körper haben mich fasziniert. Es war mal wieder ein sehr schöner Nachmittag bei Dir.
Viele Grüsse
Bernd


08. Jun. 2015 - 22:28 | Eintrag von: Thomas

Liebe Marion,

ich sage Dir hier gern noch einmal Danke für die wunderschöne Zeit heute Vormittag. Es war einfach wunderbar entspannend und erregend zugleich.

Viel mehr möchte ich gar nicht schreiben. Ich denke, Du hast gemerkt, wie schön ich die Zeit in Deinen Händen gefunden.
Im August gibt es dann hoffentlich eine Verlängerung ;-)

Ganz herzliche Grüße
Thomas


20. Apr. 2015 - 23:34 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,
bringt eine Band eine „Best of“ CD auf den Markt, so werden 10 oder 20 Bandjahre auf eine einzige CD eingedampft. In der Sportschau sieht man die Highlights eines Fußballspiels von 90 Minuten Dauer auf 5 Minuten zusammengeschnitten. Das „Best of“ meiner von Dir vor ein wenig mehr als einer Woche erlebten, zweistündigen Massage aber ist 2 Stunden lang! Für mich darf nichts von dem Erlebten fehlen. Nichts ist weniger nachspürenswert als Anderes. Nichts ist entbehrlich, wenn der wunderbare Geist dieser Stunden, wie auch der vertrauten, heiteren Gespräche vor- und nachher erhalten bleiben soll. Und das ist noch lange nicht alles. Ich habe mich auf diese Massage über Tage und Wochen gefreut. Ich habe sie empfangen als ich gerade aus einem wundervollen Urlaub in einem besonderen Land heimgekehrt bin, an dessen unzähligen energiereichen, spirituellen Orten das Bewusstsein für das, was das Entdecken von Tantramassagen für mich und mein Leben bedeutet, besonders reich genährt wurde.

In der Zeit seit der Massage habe ich wie nie zuvor spüren können, was das bei-mir-behalten der durch die Massage geweckten (sexuellen) Energie zu bewirken vermag. Ich habe vielerlei Dinge besonders intensiv genießen können und freundschaftliche wie auch intime Begegnungen als besonders klar und tief empfunden. Das zu erleben ist so schön und kostbar. Die deutsche Sprache hält für das Wahrmachen einer Unmöglichkeit die Redewendung von der „Quadratur des Kreises“ bereit. Eine zweistündige Massage zu schenken, deren „Best of“ aber Tage und Wochen umfasst, ist so etwas Unglaubliches und ich bin dankbar und gerührt, es von Dir geschenkt bekommen zu haben.

Stephan


05. April 2015 - 02:37 | Eintrag von: Markus

Liebe Monique,
vielen Dank für Deine Tantra-Massage am vergangenen Montag. Diese, meine erste Tantra-Massage war ein wundervolles Erlebnis und eine ganz neue Erfahrung für mich.
Deine ruhige Art, Deine beruhigende, ja betörende Stimme haben mich sofort in ihren Bann gezogen. In dieser wohligen Atmosphäre habe Ich mich dir voll anvertraut und jedes Gefühl für Raum und Zeit verloren. So bin ich mit geschlossenen Augen jeder deiner gefühlvollen Berührungen gefolgt und habe mich den Wellen der Sinnlichkeit und der tiefen Entspanntheit hingegeben.
Vielen Dank für diese schöne Zeit. Ich fühle mich sehr beschenkt!
LG Markus


15. Feb. 2015 - 18:19 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,
Menschen, die mir lieb und vertraut sind, fragen mich, was die für mich so besondere Wirkung einer Tantramassage ausmacht, wann und worin sich eine Massage von einer anderen unterscheidet und ob es so etwas wie ein Königserlebnis unter den Erlebnissen gibt. Dazu hatte ich seit einiger Zeit schon ein bestimmtes Gefühl, konnte dies aber nicht so recht in Worte kleiden. Seit meinem Besuch bei Dir am Sonntag der letzten Woche aber kann ich das nun sehr klar. Ich habe vom ersten bis zum letzten Moment gespürt, dass ICH gemeint war. Ich habe das sichere Gefühl genossen, dass nicht etwa eine Routine abgelaufen ist, sondern Deine Komposition nur und ganz allein MIR gegolten hat und sie, wäre an diesem Tage nicht ich Dein Gast gewesen, ganz anders von Dir kreiert worden wäre. Das Gewahr zu werden ist ein unbeschreiblich schönes, tiefes Gefühl. Es zeugt von Deiner großen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit und machte es mir so leicht, Vertrauen zu fassen und mich gänzlich abgeben zu können.
Ich habe in den Tagen seither über den Slogan „Ananda – Kunst der Berührung“ nachdenken müssen. Ich habe fürwahr das Gefühl, dass mit diesem Besuch bei Dir Kunst an mir vollbracht wurde. Das bemerkenswerte ist, dass ein Künstler, der etwa Musik komponiert, ein Bild malt oder Stein meißelt solange nachbessern kann, bis er der Überzeugung ist, dass er selbst oder sein Publikum damit zufrieden ist. Als Empfangender einer Tantramassage erlebe ich die Kunst im Moment ihrer Entstehung an mir selbst und die Künstlerin hat keine Gelegenheit nachzubessern. Umso kostbarer ist das Erlebte für mich, denn selbst wenn ich die Gelegenheit dazu gehabt hätte, ich hätte nicht den Hauch eines Vorschlags zur Modifikation gehabt.

Das Besondere am Kunstwerk -Tantramassage- ist auch, dass es in gewisser Weise nicht greifbar und für die Nachwelt erhaltbar und bestaunbar ist, weil es im Moment des Erschaffens ja bereits schon auf eine Art vergangen ist. Ich kann aber versichern, dass es trotzdem nicht flüchtig ist! Ganz und gar nicht!

Danke Monique, für Deine große Kunst!
Stephan


17. Feb. 2015 - 17:01 | Eintrag von: Bernd

Hallo Monique
Deine Massage am Mittwoch, dem 11.02.2015, habe ich sehr genossen. Ich war zum ersten Male bei Dir und war sehr begeistert. Deine Berührungen waren wunderschön. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch bei Dir.
Viele Grüße
Bernd


28. Jan. 2015 - 19:23 | Eintrag von: Guido

Liebe Monique,
vergangenen Freitag hatte ich abermals einen Termin bei dir. Wie schon beim ersten Mal , hast Du mich auch diesmal total geflasht.
Deine Massage ist einfach genial.Wie du dabei deinen ganzen Körper einsetzt und mit deiner Nähe Kraft und Ruhe herrüber bringst, einfach super.
Ich freue mich schon auf das nächste Treffen.
Alles Liebe Guido


19. Dez. 2014 - 17:27 | Eintrag von: Helmut

Hallo Monique

Es ist nun schon ein paar Tage her, dass ich bei dir war, und schön langsam komme ich dazu die Eindrücke zu verarbeiten und zu sortieren.
Waren vor dem Termin meine Gefühle gleich einem etwas skeptischen und interessierten Konzertbesucher, der sich zum ersten mal einer neuen Musikrichtung annähert, die zwar etwas verpönt, aber von vielen Besuchern begeistert beschrieben wird, so muss ich nun feststellen, dass die Schilderungen und Berichte bisher mangelhaft waren. Genauso unmöglich wie es ist, gute Musik und die ausgelösten Empfindungen mit Worten zu beschreiben, genauso schwer ist es hier. Ich versuche es trotzdem.
Die perfekte Inszenierung wird vom ersten Augenblick an deutlich. Man wird unmittelbar hineingenommen in eine gleichzeitig geheimnisvolle und entspannende Aura. Die Solistin eine wahre Expertin, mit viel Erfahrung und Gespür. Alle Töne werden 1A getroffen, jeder Griff sitzt perfekt. Eine echte Künstlerin eben, deren persönliche Note und starke Ausstrahlung spürbar ist.
Mit geschlossenen Augen wird man entführt auf eine Reise zu sich selbst und zu neuen Kraftquellen - harmonisch und aufregend zugleich. Daraus durfte ich reichlich schöpfen. Das stimmt nicht, eigentlich wurde mir eingeschenkt. Genug, um tiefe Sehnsüchte und Wünsche in einer Art und Weise gestillt zu bekommen, wie ich es bisher selten erlebt habe. Nichts machen müssen, nur genießen dürfen - himmlisch. Obwohl ich als Hobbymusiker gerne mitgespielt hätte, das hätte nur gestört. Hier war eine ganz andere Virtuosität am Werk.
Die Dynamik der Aufführung perfekt. Mit Höhepunkten, ruhigen Passagen, Überraschungen, Ausdauer, Tempowechsel und einem würdige Finale. Es wurden Schwingungen ausgelöst, die geeignet sind, im Alltag Wirkung zu zeigen und mancher Verkrampfung und Versteigerung entgegen zu wirken. Neue Energien werden mobilisiert und etwas mehr Leichtigkeit im Sein stellt sich ein. Prioritäten stellen sich richtig. Genauso eben, wie bei guter Musik.
Ich kann nur zusammenfassen: Komposition und Darbietung waren grandios. Kann gut sein, dass es mich bald wieder zu so einer Aufführung zieht. Der Ruf nach Zugabe und Da capo drängt sich auf. Ich werde mich der Fangemeinde anschließen.

Alles Liebe und nochmals Vielen Dank.
Helmut


14. Dez. 2014 - 22:32 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,

Deine einmalig schöne Massage am Abend des Nikolaustages hat mir auf wunderbare Weise dabei geholfen zu erkennen, welche Entwicklung ich in diesem Jahr genommen habe. Jede der von mir empfangenen Massagen hatte ihre für mich nach wie vor ganz genau erinnerbaren Besonderheiten. Jede hat etwas anderes hinterlassen und auf eigene, neue Weise positiv auf mein Leben abgestrahlt.

Das ganz besondere an dieser Massage nun war, dass sie mir wie eine Art Jahresrückblick erschien, der mir all die Dinge, die ich erst Dank der Massagen an mir kennengelernt habe, wie in einem liebevoll ausgestalteten Album vor Augen führte. Mit dieser Massage hast Du ein für mich grandioses Jahr gekrönt, in welchem ich Tantra für mich - und zu meiner großen Freude auch gleich noch für Menschen um mich herum entdeckt habe. Die Massage, wie auch die sie einrahmenden Gespräche, empfand ich so sehr wie aus einem Guss, dass es für mich schon zweieinhalb Wochen vor Weihnachten wie ein einziges Fest war. Es ist für mich bahnrechend zu erkennen, dass ich gelernt habe, mich abgeben zu können und dabei so aufgehoben zu sein, dass eine Dimension von Genuss und Wohlgefühl erlebbar wird, die ich nicht für möglich gehalten habe.

Ich kann Dir gar nicht genug dafür danken!

Stephan


28. Nov. 2014 - 21:51 | Eintrag von: Wolfgang

Liebe Monique,
Deine Kontaktfreudigkeit und Offenheit, Deine Ausstrahlung von Empathie und Herzenswärme haben eine Atmosphäre geschaffen, in der ich mich gerne fallen ließ (und von Dir aufgefangen wurde). Und wenn dann noch so fröhlich strahlende Augensterne dazukommen ... Ich bin gestern so aufgeheitert nach Hause gekommen, dass meine Frau spontan vorschlug, ich solle Dich in Zukunft öfter besuchen. Bis jetzt ist mir noch kein Gegenargument eingefallen!
In tiefer Dankbarkeit für zwei Stunden. gefüllt mit zauberhafter Berührungen,
Wolfgang


17. Sep. 2014 - 00:02 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,
der Genuss mehrerer Tantra-Massagen über einen längeren Zeitraum hinweg erscheint mir wie das Reisen an den immer gleichen Ort, der sich jedoch in jeder Jahreszeit und bei wechselnden Wettern ganz unterschiedlich darstellt und so immer wieder aufs Neue ein lohnenswertes Reiseziel ist. Ich bin erstaunt und dankbar - beides in höchstem Maße - dass ich ein jedes Mal wieder Neues an und in mir entdecken darf.

Man sollte meinen, dass man sich in den Gefilden der eigenen Körperlichkeit und von Seele und Geist selbst am besten auskennt. Umso faszinierender aber ist es für mich, die Rolle des „Reiseleiters“ abzugeben und Gewahr zu werden, dass es möglich ist, dass mir an und in mir Dinge gezeigt werden, die ich alleine wohl nie entdeckt hätte. Und ein jedes Mal wartet eine neue Überraschung, eine neue Perspektive, ein neues Motiv. Obwohl ich mich mit vom ersten bis zum letzten Moment geschlossenen Augen auf die Intuition meiner „Reiseleiterin“ einlasse, bringe ich einen reichhaltigen und bunten Diavortrag von meiner Reise mit, den ich mir immer wieder gerne ansehe und bestaune.

Ich bin zudem, liebe Monique, nach Deiner wundervollen Massage vom vergangenen Sonntag nun aber auch an einem Punkt angelangt, wo sich schöne Tantra-Erfahrungen, zwischen denen jeweils auch einige Monate liegen, nicht nur als einzelne Episoden betrachten lassen, sondern zu einem großen, intensiven und tragenden Gesamtgefühl verwoben sind. Das lässt mich ein ganz nachhaltiges Gefühl von Entspanntheit, Wohlbehagen, Gelassenheit, innerer Ruhe und tiefer Zufriedenheit spüren. Ich merke das auch daran, dass ich nach meiner allerersten Massage am liebsten tags darauf gleich wiedergekommen wäre. Heute genieße ich in vollen Zügen die Vorfreude über Wochen und Monate und lasse mein Leben auf vielfältige Weise davon bereichern. Dein Beitrag dazu ist so enorm, dass ich Dir gar nicht genug dafür danken kann!
Stephan


16. Jul. 2014 - 22:06 | Eintrag von: Harald

Hallo Monique,
Danke. Nach einigen Stunden merke ich, das du ein Stück meines Weges für mich sichtbar gemacht hast.
Danke
Harald


11. Jul. 2014 - 20:50 | Eintrag von: Guido

Liebe Monique,
heute Mittag ist mein Wunsch in erfüllung gegangen endlich einen Termin bei Dir zu bekommen.
Mittlerweile habe ich auch meine Sprache wieder gefunden.Deine Massage incl . Baderitual haben mich Sprachlos gemacht. Deine Wärme ,dein Einfühlungsvermögen und dein Können haben  in mir einen Vulkan der Gefühle ausbrechen lassen.
Die Entscheidung für Dich war das Beste was mir seit langem passiert ist.
Von diesem Besuch werde ich noch lange zehren.Ein weiteres Treffen wird es mit Sicherheit geben.
Danke für Deine ungeheure Energie.
Guido


20. Jun. 2014 - 14:13 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,
es sind nicht nur die Berührungen während der Massage, es sind auch die vielen kleinen, aber für mich sehr bedeutsamen Gesten und Worte rund um meinen Besuch bei Dir, die mir ein so langanhaltendes Wohlgefühl ermöglichen. Mit allem was Du sagst und tust triffst Du stets den für mich genau richtigen Ton. Darüber bin ich erstaunt und glücklich zugleich.

Jedem, der in diesem Gästebuch liest und vielleicht noch unsicher ist, ob er es "wagen" soll, eine Tantra-Massage zu empfangen, möchte ich Mut machen, seinem Impuls zu folgen. Ich habe auch eine Weile benötigt, erfreue mich aber mittlerweile an so vielen wunderbaren Auswirkungen auf ganz viele Lebensbereiche, dass ich keine bessere Entscheidung für mich hätte treffen können. Viele Menschen beschreiten die unterschiedlichsten Wege um Probleme zu lösen, sich selbst besser kennenlernen zu können, anders aufzutreten, Klarheit zu gewinnen, ihr Selbstwertgefühl zu steigern, gelassener zu werden und auch Lust neu zu entdecken. Dies und noch viel mehr halten solch wunderbare Massagen bereit. Wer es bis zum Lesen des Gästebuches geschafft hat, dem empfehle ich aus tiefster Überzeugung, nun auch den Telefonhörer in die Hand zu nehmen!

Von Churchill stammt das Zitat "Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen". Meine Erfahrung ist, dass ich überhaupt nicht sagen könnte, dass bei einer von mir erlebten Massage die Seele weniger verwöhnt würde als der Körper. Beides ist auf wunderbare Weise miteinander verwoben.

Monique, Dein Beitrag dazu, dass es mir über einen langen Zeitraum so gut geht, ist riesengroß! Ich danke Dir von ganzem Herzen dafür,
Stephan


07. Apr. 2014 - 23:46 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,
wäre ich für die Kunst der Tantra-Massage das, was Marcel Reich-Ranicki für die Literatur war, so würde ich zu Deinem „Werk“ sagen wollen, dass…
…Prolog und Epilog einen wirklich wundervollen Rahmen geschaffen haben.
…ich für mich gerne wieder und wieder aus Deinem Werk rezitieren möchte.
…es eine jener Kostbarkeiten ist, die einem so viel bedeuten, dass man sie gleichsam als wertvolle, aufwendig gebundene Erstausgabe in seinem Bücherregal stehen haben möchte und gleichzeitig aber auch die kleine Reclam-Ausgabe immer griffbereit in der Tasche bei sich tragen mag.
…Du in jedem Kapitel Deinen Schreibstil variierst und doch alles jederzeit so herrlich im Fluss bleibt und man hin- und hergerissen ist, ob man die wundervolle letzte Passage noch einmal lesen möchte, es aber gleichzeitig nicht abwarten kann umzublättern.
…es Dir gelungen ist, die wertvollsten Essenzen verschiedener Genres zu einem grandiosen Ganzen zu vereinen: Spannung wie in einer Kriminalgeschichte, Humor wie in einer Komödie, Poesie wie in einem Gedicht von Wordsworth, Sinnlichkeit wie in einem Drama und dazu ein unbeschreibliches Happy End.
…für den diesjährigen Literaturnobelpreis niemand außer Dir in Frage kommen kann.
Ich bin so berührt davon, dass ich in diesem, Deinem Werk der Protagonist sein durfte und Du keine Kurzgeschichte verfasst hast, sondern jedes Kapitel mit so viel Freude am Detail reichhaltig ausgeschmückt hast und Dir ein solches Kunstwerk gelungen ist.
Ich bin Dir so dankbar,
Stephan


9. Mär. 2014 - 23:00 | Eintrag von: Stephan

Liebe Monique,
gefragt, an welchen Orten ich bislang Magie gespürt habe, hätte meine Antwort bislang immer gelautet: In einem schönen, mehrere tausend Jahre alten Steinkreis auf den britischen Inseln, vorzugsweise in milder Spätnachmittagssonne.

Heute nun ist mir auch Magisches widerfahren. Irgendeine Art der Magie musst Du verströmt haben. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ich mich bei meinem ersten Besuch so sehr fallenlassen konnte, so viel Genuss verspürte und mich einem Menschen bei einer ersten Begegnung mit vom ersten Moment an so rundherum gutem Gefühl anvertrauen konnte.

Ich habe mich in Deiner sehr nachhaltig-weiblichen, sinnlichen Aura himmlisch wohl gefühlt, als Mensch und als Mann, - ganz genau so, wie Du mich zu Beginn eingeladen hast. Mit einem ganz klaren Gefühl von Freude und auch ein wenig Stolz beim Gedanken an meine Stärken und an den von Dir attestierten Mut sowie mit viel Milde beim Annehmen meiner Schwächen war ich am Ende Dank Deiner virtuosen Berührungen ganz bei mir und vollkommen beseelt.

Auf den Besuch des einen oder anderen Steinkreises bei meiner am morgigen Tag beginnenden Großbritannienreise freue ich mich sehr. Gespannt bin ich, wohin diesmal die dortige Magie strömt, wo meine Magie-Tanks ja heute durch Dich bis über den Rand befüllt worden sind.

Von ganzem Herzen Danke, liebe Monique!
Stephan


24. Jan. 2014 - 19:58 | Eintrag von: Uwe

Liebe Monique!
Ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll…, am besten wohl mit dem Ende:
„Unglaublich, einzigartig, atemberaubend (im Sinne des Wortes!)… und vieles mehr!“
Alles das, sind nur wenige Empfindungen und Attribute von vielen anderen, welche  ich heute durch Deine Massage erfahren durfte! Deine nette Begrüßung, deine sehr sympathische Art, Dein Lachen… und wir hatten einiges zu lachen! Genial!
Ich bin bei Dir als starker „Kopfmensch“ angereist und bin als emotional zu tiefst berührter Mensch und Mann wieder abgereist! Du schreibst oben in Deinem Profil:
„…wenn zwei Seelen sich über das Körperliche berühren…!“
Ich hatte es vor unserer Begegnung einige Male gelesen und mich gefragt, wie sowas funktionieren kann, gerade bei fremden Menschen, die sich bisher noch nie begegnet sind.
Aber.. DU MACHST ES MÖGLICH!  Es ist Dir tatsächlich gelungen, meine Seele zu berühren durch Deine Hände, Deinen Köper, Deinen Atem und durch Dein Wesen! Großartig!
Du hast mir einen unvergesslichen und extrem intensiven Höhepunkt geschenkt und damit meine ich nicht ich nur den terminlichen Höhepunkt des Tages durch den Besuch bei Dir!
Es war und ist - es wirkt nämlich immer noch- eine neue, herausragende Lebenserfahrung für mich, von Dir massiert worden zu sein!
Ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine liebevolle Zuwendung!
Liebste Grüße
Uwe
P.S. Ich benutze bewusst so viele Ausrufezeichen!!!


31. Okt. 2013 - 08:42 | Eintrag von: Dirk

Liebe Monique,
das was du vorgestern mit mir gemacht hast, war unbeschreiblich schön. Ich war das erste Mal bei euch und entsprechend aufgeregt, Du hast mich mit deiner sympathischen Ausstrahlung einfühlsam eingefangen und mitgenommen in eine Entspannung, die ich bisher noch nicht erlebt habe. Wenn ich bisher nicht wusste, was Ekstase ist, jetzt weiss ich es! Ich freue mich auf ein Wiedersehen.

LG Dirk