Judith

"Atem, Aufmerksamkeit und Berührung - mehr braucht es nicht um Magie entstehen zu lassen.“

Eine Tantramassage ist ein Abenteuer, eine Expedition in neue Erfahrungsräume, ein „Spielraum“ für Experimente. Dabei schafft der klare Rahmen der Massage einen Begegnungsraum, in dem wir uns beide sicher fühlen können und diese Sicherheit ist das Fundament auf dem wir spielen.

Bilder im Kopf bestimmen unsere Wahrnehmung von dem was geschieht und für die Tantramassage habe ich gleich mehrere Bilder, die alle wirksam sind.

Tantramassage als Verehrungsritual
Grundsätzlich ist die Tantramassage ein Verehrungsritual, das ist ein Bild für die Massage, das ich sehr mag – ich verehre das Wunder das du bist – das Wunder das wir alle sind, aber es ist DEINE Massage, es um DICH, als ganzen Menschen, mit deiner Persönlichkeit, deinem Körper, deinen Gefühlen, deinen Sehnsüchten und Ängsten. Es geht darum dich zu würdigen und dich wahrzunehmen, so wie du bist, in diesem Moment, als geistiges, körperliches, spirituelles, erotisches Wesen.

Tantramassage als Spiel
Spielen wie ein Kind – ohne feste Absichten, ohne Ziele, die erreicht werden müssen, ohne Angst vor Fehlern. Wenn etwas nicht gut ist, probieren wir es eben anders. 

Die Einladung ist neugierig zu sein. Neugierig auf dich, auf deine Reaktionen, auf neue Erfahrungen.

Tantramassage als gemeinsames Kunstwerk
Ich kann dich nichts „fühlen machen“ – ich gebe dir Impulse, Berührungen, meine Präsenz – wie du darauf reagierst, wie dein Körper darauf reagiert bleibt bei dir, darauf reagiere ich wiederum und daraus entwickelt sich unsere gemeinsame Interaktion wie ein Tanz. Ein Tanz der mit sexueller Energie spielt oder auch nicht, ein Tanz, in dem Gefühle kommen dürfen und wieder gehen, ein Tanz der ganz verhalten und meditativ sein darf oder ungestüm und energiegeladen. Alles entwickelt sich aus unserer Dynamik.

Dabei bleibe ich verantwortlich für den Rahmen, ich halte den Raum 

Judith spricht folgende Sprachen: Deutsch und Englisch

Judith sitzt am liebsten mit einem guten Buch in ihrem Lieblingscafe am Prenzlauer Berg/Berlin.

Weitere Informationen über Judiths Angebot

Judiths individueller Massageworkshop

Besonders gerne gebe ich individuelle Massageworkshops für Paare oder für Einzelne, dann mit einem Modell, das von uns gestellt wird. Meine Workshops sind entspannt, es wird gelacht, experimentiert, gelernt. Sie sind eine ausgezeichnete Gelegenheit mehr Kommunikation in das Feld der Berührung bringen und - vielleicht auch erstaunt - festzustellen, dass verbale Kommunikation und Körperwahrnehmung sich nicht ausschließen müssen. Eine gelingende Massage wird wesentlich von der inneren Haltung des Gebenden bestimmt – ich stelle mich für die Dauer der Massage vollständig in den Dienst des anderen – unter Wahrung meiner eigenen Grenzen. Diese Haltung einzuüben und umzusetzen ist ein wesentlicher Bestandteil des Workshops. Der- oder diejenige, die massiert wird, hat immer Priorität – auch wenn ein großer Teil der Aufmerksamkeit im Rahmen des Workshops natürlich bei der oder dem Lernenden ist. Ein Schwerpunkt des Workshops ist, wenn gewünscht, die Intimmassage. Hier bietet sich die Möglichkeit, sich der Yoni oder dem Lingam entspannt zu nähern, die Anatomie besser kennenzulernen, und – immer im kommunikativen Austausch – herauszufinden, welche Berührungen besonders angenehm und/ oder erregend sind.

Sexualberatung per Skype oder Telefon

Bitte per E-Mail direkt bei Judith anfragen info@judithsalamander.com

Schildere kurz dein Thema und mache Terminvorschläge zur Auswahl für ein Gespräch per Telefonat oder Skype. Ich melde mich zeitnah bei dir. Die Bezahlung erfolgt vor dem Termin. Nicht eingehaltene Termine müssen 24 Stunden vorher abgesagt werden.

Judiths Sexualcoaching

In meinen Sexualcoachings arbeite ich mit dir auf Grundlage meiner langjährigen persönlichen Beschäftigung mit Körperarbeit, Sexualität und Kommunikation. Dazu kommt meine vielfältige Erfahrung als Tantramasseurin. Eine solide fachliche Grundlage für die Coachings habe ich durch meine Ausbildungen als systemischer Coach und als Sexological Bodyworkerin. 

Ein Sexualcoaching macht vor allem dann Sinn, wenn du ein bestimmtes Anliegen hast, mit dem du dich auseinandersetzen willst, ein persönliches Forschungsinteresse in Bezug auf deine Sexualität. Zu Beginn der Sitzung verschaffen wir uns einen Überblick über deine Situation und definieren ein Thema, an dem du arbeiten willst. Der Anteil von Gespräch und Körperarbeit variiert, je nach deinen spezifischen Interessen. Während der Sexualcoachings bin ich bekleidet – du entscheidest jeweils, ob und wie weit du dich ausziehen möchtest und welche Berührungen du erfahren möchtest. Wir arbeiten unter anderem mit Wahrnehmung, Atmung, Bewegung und Kommunikation. Um nachhaltige Veränderungen zu erzielen sind vermutlich mehrere Sitzungen notwendig sowie die Bereitschaft auch selbst zwischen den Sitzungen aktiv zu werden. Der Körper lernt durch Wiederholung. Liebevolle Geduld mit sich selbst ist förderlich. Ich bin gespannt auf deine Themen und Anliegen und freue mich auf dich!

AUSBILDUNG / HINTERGRUND

AUSBILDUNGEN IN MASSAGE UND BODYWORK

  • Tantramassage-Ausbildung Level 1 bei Suriya und Saranam, Diamond Lotus Institut, Berlin (März 2013) und Level 2 bei Andro Rothe (April 2015)
  • Yoni und Lingammassage Intensivseminar bei Michaela Riedl, Ananda Wave Köln (Mai 2013)
  • Zertifizierte Sexological Bodyworkerin
  • Ausbilder Deej Juventin und Uma Ayelet Furman am  Institute of Somatic Sexuality (ISS) Australien (2017)
  • Zertifizierte TouchLife®  Masseurin 
  • Ausbilderin: Hedda Weise, Jena (Februar 2013 – April 2014)
  • Lomi Lomi Nui Ausbildung bei Ancsa Zsofia Überhardt, Berlin/ Budapest (August 2011 und 2012)
  • Ausbildung in systemischem Coaching und Supervision, Institut für systemische Impulse (ISI), Berlin (2003 – 2004)

WEITERBILDUNGEN IN MASSAGE UND BODYWORK

  • Somatische Gesprächsführung bei Didi Liebold, ISB Zürich (September 2017)
  • Atemtechnik, Atemlenkung und Atemkontrolle in der Massage, 3-Tagesseminar mit Robert Kriz in Köln (November 2016)
  • Like a Pro – The Wheel of Consent for Professional Bodyworkers bei Betty Martin, (August 2016)
  • Lomi Intensiv-Woche „Almretreat“ bei Jürgen Yuma Keller (August 2015)
  • Profiweiterbildung „Bewegung, Leichtigkeit und Hingabe in der Tantramassage“ mit Gitta Arntzen, AnandaWave (2014)
  • Yonimassage Intensiv bei Eva Kreimendahl und Suriya, Diamond Lotus Institut, Berlin (April 2014)
  • Varianten im Eingangsritual - Spiel und Intuition während der Massage, Iris und Christine bei Ananda in Köln (November 2013)
  • S-Massage-Workshop bei Ancsa Zsofia Überhardt & Christine Borch, Schwelle 7, Berlin (Januar und Oktober 2013)
  • Karsai Nei Tsang und Chi Nei Tsang: taoistische gesundheitsorientierte Genital- & Bauch-Massage bei Udo Treide, Schwelle 7, Berlin (April 2013)
  • Tantra-Massageworkshop bei Klara Luhmen, Berlin (November 2012)
  • Weiterbildung LomiLomi Massage, Lomi Lomi-Akademie, Berlin (Juni 2012)
  • BDSM and the Conscious Body bei Felix Ruckert, Schwelle 7, Berlin (Mai 2011)
  • Vaginale Lust bei Coach Lea, Schwelle 7, Berlin (Mai 2011)
  • Tantra und BDSM bei Felix Ruckert und Eva Kreimendahl, Schwelle 7, Berlin (Februar 2011)
  • Authentic Eros bei Kai Ehrhardt, Schwelle 7, Berlin (November 2010)
  • Enhancing the Bondage Experience bei Shadow, Schwelle 7 Berlin (Januar 2010)
  • Weibliche Dominanz bei Sharka, Schwelle 7, Berlin (Mai  2009)
  • Die Kunst der Submission bei Mona Blue, Schwelle 7, Berlin (Mai 2008)

HINTERGRUND

  • Literaturwissenschaftliches Studium
  • Langjährige Tätigkeit in den Bereichen Politische Bildung, internationale Jugendarbeit und Qualitätsmanagement
  • Dozentin bei der Xplore, Festival der Kunst der Lust, Schwelle7, Berlin (2012 und 2013

Einträge in unserem Gästebuch für Judith

13. Jun. 2018 - 10:04 | Eintrag von: Karl
Liebe Judith,

vorgestern, am Donnerstag, den 7.6., war ich bei dir und habe meine erste Tantramassage erleben dürfen. Ich habe nicht das Gefühl, mich angemessen genug bedankt zu haben.
Deshalb auf diesem Weg der Versuch, dies ein wenig nachzuholen.

Ich habe mich während der ganzen Zeit sehr, sehr wohl gefühlt. Du hast mich tief berührt. Mit deinen Berührungen hast du dich auch Körperstellen gewidmet, bei denen ich niemals mit so intensiven, tiefen Reaktionen gerechnet hätte - z.B. meine Füße, meine Hände! Es kommt mir vor, als habest du tief im Dunkeln verschwundene Empfindungen, Gefühle geweckt, von denen ich nichts (mehr?) wusste. Du hast da etwas "ans Licht geholt". War etwas verloren gegangen? Ich weiß es nicht.

Natürlich hatte ich auch niemals damit gerechnet, mit wieviel innerer Zuwendung und auch körperlichem Einsatz du dich mir widmen würdest. Ich sehe wirklich in dem, was du in der gemeinsamen Zeit mich hast erleben lassen - also in deiner Arbeit, die sich ganz meinem Wohlbefinden gewidmet hat - ich sehe darin tatsächlich ein Kunstwerk.
Das arbeitet in mir.

Liebe Judith, ich hoffe, dass ich mich korrekt verhalten habe - ich wurde am Ende so laut, konnte dann aber nicht mit dir darüber sprechen. Es war ja noch so frisch. Ich hoffe, ich habe den wunderbaren Rahmen, den du vorgegeben hast und in dem wir uns gemeinsam bewegt haben, dadurch nicht verlassen. Ich habe mich darin sicher gefühlt.

Ich habe abends Matylda, meiner Frau, meine Erfahrungen gleich geschildert. Sie hat sich gefreut - obwohl dies bestimmt auch nicht nur leicht für sie war. Ich denke, sie wird auch zu Ananda kommen.
Tantramassage ist nun ein Thema von uns beiden.

Judith, ich habe Hochachtung vor dem, was du machst. Ich wünsche dir, dass du viel Kraft und Zuversicht für dich persönlich aus deiner Arbeit ziehen kannst.
Habe meinen allerherzlichsten Dank für die Verehrung, die du mir geschenkt hast.

Ich freue mich darauf, dich wiederzusehen.

Ein schönes Wochenende für dich und die, die mit dir zusammen sind!

Liebe Grüße

Karl


19. Mär. 2018 - 20:05 | Eintrag von: Michael
Liebe Judith, du hast mir gestern (18.03.2018) eine Reise zu mir selbst geschenkt. Ich habe mich selten in meinem Leben so geborgen, beschützt und doch männlich gefühlt. Danke dafür, ich werde auf jeden Fall wiederkommen.
Michael


18. Mär. 2018 - 20:28 | Eintrag von: Martin
Liebe Judith,
gestern durften wir mit Dir ein Berührungscoaching erleben. Wir beide haben schon mehrere Tantramassagen erlebt und wollten selbst einmal Hand anlegen. Du hast uns schon im Vorgespräch eine angenehme Atmosphäre vermittelt. Wir konnten frei mit Dir über alles sprechen.
Schritt für Schritt hast du uns dann in die Welt der Tantramassage entführt. Wir waren beide begeistert von deinen göttlichen Händen und nicht zu vergessen deine Unterarme. Zusammen haben wir viel gelacht. Auch wenn du uns bei der Umsetzung des Gelernten zugesehen hast, warst du mit Leib und Seele dabei. Deine Gesichtsausdrücke und deine Mimik sprachen Bände. Wir dachten, dass wir nach 22 Jahren Partnerschaft alles über unsere Körper wüssten, jedoch haben wir schnell erkannt, dass unser Wissen nicht erschöpft ist. Zu nennen ist nur das Thema "Brustwarzen". Oh Gott warum hat M. noch nie so fest zugerdrückt. Auch das man diverse andere Körperteile ziehen oder extrem drücken kann, war uns so nicht bekannt.
Wir können nur anderen Paaren empfehlen, ein Berührungscoaching bei dir zu erfahren, es wird ihre Partnerschaft um einiges bereichern und erweitern.
Gerne würden wir beide auch einmal eine individuelle
Massage bei dir empfangen.
Herzlichen Gruß und vielen Dank für die Bereicherungen.
D. und M.

PS: Wir haben sofort Klemmen gekauft.


21. Dez. 2017 - 11:17 | Eintrag von: Bernd
Liebe Judith,
Deine Berührungen am Freitagnachmittag, dem 15.12.2017, laufen mir immer noch nach. Es war sehr schön! Ich wünsche Dir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2018.
Gruss Bernd


15. Dez. 2017 - 16:34 | Eintrag von: Thomas und Michael
Liebe Judith,
Danke für die liebevolle Aufnahme, die wunderbare Nähe, die Wertschätzung, die vielseitige, gefühlvolle Massage und die Geborgenheit, die Du mir vermittelt hast. Es ist großartig, dass man auch als reifer Mann noch so fühlen und loslassen kann. Ich habe mich bei Dir sehr, sehr wohl gefühlt und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen in 2018. Für das bevorstehende Weihnachtsfest und das Neue Jahr wünsche ich Dir alles Liebe und Gute. Ich umarme Dich.
Thomas

Liebe Iris,
so viel sinnliche Energie und intensive Gefühle, ja, auch Lustgefühle, habe ich schon lange nicht mehr gespürt. Schon beim ersten Blickkontakt war mir klar: Ich bin angekommen und habe mich absolut frei gefühlt.
Du bist authentisch; eine großartige Masseurin und eine wunderbare Frau, die einen mit Humor, viel Herzenswärme und begnadeten Händen in einen geradezu schwerelosen Zustand versetzt, der einen Zeit und Raum vergessen lässt. Deine Massage, ein Wechselspiel zwischen spielerisch phantasievoll und energisch, und das gilt für alle Körperregionen, hat mich zum Schweben gebracht, es war faszinierend.
Am Ende habe ich tatsächlich einige Zeit gebraucht, um wieder zu landen. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten "Flug".
Ich wünsche Dir das Allerbeste für die Weihnachtstage und den Start in das Jahr 2018.
Alles Liebe und auf bald. Michael


01. Mai. 2017 - 01:06 | Eintrag von: Peter 
Liebe Judith,
spät aber doch möchte Dir für die wunderbare Begegnung mit Dir im Rahmen unserer Paarmassage im Dezember 2016 (meine Partnerin Sibylle wurde von Iris verwöhnt) danken. Ebenso auch für Deine lieben Worte und Tipps, welche ich zum Teil auch wirklich befolge.
Ich wünsche Dir weiterhin so viel Freude an deiner Tätigkeit und kann mir gut vorstellen, anlässlich unseres nächsten Köln-Besuches wieder bei Dir/Euch "anzuklopfen".
Liebe Grüße,
Peter


10. Mär. 2017 - 17:22 | Eintrag von: Helmut
Liebe Judith,
ich möchte mich noch einmal sehr herzlich bei Dir bedanken - 
Für Deine begrüßenden Worte, bei denen ich auch ein Tränchen im Auge hatte.
Für die Zeit, die wir in liebevoller Nackheit und hoher Achtsamkeit miteinander verbracht haben.
Für den Moment danach, in dem ich Dich in den Arm nehmen durfte und Du mich wunderschön angelächelt hast.
Liebe Grüße, Helmut


18. Okt. 2016 - 11:22 | Eintrag von: Heike

Versöhnt
Ich ergründe einen bekannten Raum,
mit Staunen nehme ich wahr, wie er wirklich ist;
spannend
groß
wunderschön
hell
voller Möglichkeiten, ihn zu gestalten
auch die dunklen, staubigen Ecken sind hier wunderbar
ich darf sie ansehen
ohne Angst
was kommen mag
Voll Glück und Staunen lässt Du mich bei mir ankommen,
ich fühle mich aufgehoben, getragen, durch-getragen, verehrt.
Du hilfst mir 
Körper, Geist und Seele zu verbinden,
unter Deinen Händen schwinden
Angst, Hemmung und Scham
Es ist eine hohe Kunst
Sex und Spirit
zu verbinden
die Lebensenergie beider zu wecken
zu verbinden
das Bewusstsein weitet sich 
und ich genieße das Gefühl
GANZ
zu sein...


16. Okt. 2016 - 22:12 | Eintrag von: Martin

Liebe Judith,

bei Dir habe ich erneut gelernt, dass mir die Dinge, die mir wichtig erscheinen, in Wirklichkeit gar nicht die wichtigsten sind, und dass Worte ein nur unzulängliches Kommunikationsmittel für Gefühle sind.

Danke, dass ich ich sein durfte. Danke für Deine Achtung und Deine Achtsamkeit. Danke, dass Du ganz für mich da warst. Es war eine wundervolle Reise.

Bei Dir habe ich auch erneut gelernt, dass dreieinhalb Stunden viel zu kurz sind.

Eine herzliche Umarmung, Martin


13. Okt. 2016 - 08:42 | Eintrag von: René

Hallo Judith,
gestern hatte ich meine erste Tantramassage und zu dem Wort beglückt habe ich ab jetzt ein Bild und ein Gefühl.
Danke für deine Nähe und deine unendliche Zärtlichkeit. Danke !
Alle ist jetzt anders,besser.
Bis bald
René


16. Sep. 2016 - 08:16 | Eintrag von: Frank

Hallo Judith, hallo Elli, vielen Dank für den gestrigen so intensiven Nachmittag. Ich bin noch total berührt und begeistert von der Erfahrung, ich Dank Euch machen durfte. Zum einen empfand ich Eure Selbstverständlichkeit, mich zu coachen und an eure Weiblichkeit heranzuführen unglaublich offen. Das empfand ich als unglaublich wertschätzend, Danke! Zum anderen waren die Berührungen einfach magisch. Das hat mir erstmals gezeigt, wieviel das "Geben" dem "Nehmen" in nichts nachsteht. Ich werde noch oft an diese Stunden denken.


10. April 2015 - 16:19 | Eintrag von: Thomas

Lieber fremder Freund
Wäre ich Musiker, ich würde diesen Bericht singen.
Du hast diese Erfahrung auch schon gemacht: Langes Zögern, behutsames Einkreisen, Bedenken abwägen und dann schließlich doch: Mut haben, handeln, wagen. Und danach? Du wunderst dich, wie alles so leicht und logisch war und fragst dich, wovor du Angst hattest. Das, so merkst du, hättest du schon lange haben können. Nicht ärgern. Es ist menschlich.
So ging es mir vor der ersten Tantra-Massage. Nur das „Vorher" war schwierig. Aber wer ist die Richtige, dir den Einstieg so leicht zu machen - wie er tatsächlich ist?
Mittlerweile habe ich etwas Erfahrung und kann dir nach einer intensiven Massage bei Judith garantieren: Judith passt.
Keine Ahnung, was dein Problem, deine Sehnsucht oder dein Wunsch ist. Mein Problem ist mir bekannt. Sagen wir mal: Beckenboden, Analbereich. Judith hört nicht nur genau zu, ihre Intuition reicht weiter. Sie gibt mir zu verstehen: „Ich gehe nur so weit, wie du willst." Wird schon stimmen, finde ich. Und lasse mich führen. Gespräch und Einstimmung zu Beginn sind keine Minute zu lang, mein Lieber. Nimm dir diese Zeit - dann ist die Welt draußen, wirklich weg; die Verpflichtungen und belastenden Beziehungen wie mit der Pause-Taste verstummt.
Die Analmassage? So genau willst du das nicht wissen. Du willst es selber erfahren. Du wirst staunen, wie weit „Mann" geht, wenn er nicht muss, aber auf eine Art eingeladen wird, wie nie zuvor. Genau das bietet dir Judith: der Weg, der für dich allein nur steinig und frustrierend ist, geht sie ein Stück mit dir - auf Wolken.


29. Jan. 2015 - per E-Mail von Torsten

Hallo Judith,

ich bin wohlbehalten zu Hause angekommen und befinde mich nach deiner Massage im Zustand entspannter Glückseeligkeit. Ich hoffe du hast auch einen angenehmen Abend.

Ich kann mich nur wiederholen: Die Massage ist Kurzurlaub für die Seele. Danke dir dafür!

Das war mein zweiter Besuch bei Ananda (beim ersten Mal war es eine zweistündige Fesselmassage). Dieses Mal eine 2,5 stündige Massage ohne vordefiniertes Spezialgebiet.

Die Massage war ganz anders als die erste (in den Details) aber doch gleich in ihrer Auswirkung auf mich und genauso schön. Es waren viele tolle Elemente dabei. Beispielsweise das Spiel mit den Fingern oder deinen Haaren auf meiner Haut oder die Geborgenheit in deiner Umhüllung. Interessanterweise sind es oft die kleinen Dinge, die bei den Tantra Massagen die maximale Wirkung erzielen (zumindest bei mir).

Alle Details der Massage aufzuführen, würde den Umfang hier sprengen. Und was ist schon reden, wenn man es erleben kann? Zumal meiner Meinung nach auch der Reiz des ungewissen sehr schön ist. Daher sollte man nicht zu viele Kommentare - wie diesen hier - lesen, sondern es einfach selber wagen.

Das einzig Nachteilige bei den Ananda Massagen ist, dass man gleich wieder Lust auf die nächste Massage hat. Und leider vergeht die Zeit in euren Räumlichkeiten auch schneller als andernorts! Wann gibt es eigentlich den Ananda Jahrespass mit x Massagen pro Jahr? ;)

Liebe Grüße

Torsten


03. Okt. 2014 - 10:33 | Eintrag von: Wilfried

Liebe Judith,

ich danke Dir für die wunderschöne Reise, auf der Du mich begleitet hast. Es war eine tränenvoll Reise durch die Nacht und dann in den Sonnenaufgang hinein. Die Grenzen sind verschmolzen und waren doch da. Ich habe mich in Dir verloren und mich mit Deiner Hilfe in Dir wiedergefunden.

Es war wie ein psychophysischer Quantensprung.

Ich bin ganz bei mir, ruhig und entspannt, im Zustand heiterer Gelassenheit. Im Augenblick.

Ganz herzliche Grüße, voller Respekt, Wertschätzung und Bewunderung.
Wilfried


05. Mai. 2014 - 15:01 | Eintrag von: Joachim

Liebe Judith du erinnerst dich bestimmt noch an den ersten Satz den ich dir bei der Abschlussbesprechung gesagt habe. Warum muss ich erst 64 Jahre alt werden um das erleben zu dürfen was du mir heute gegeben hast.
Bei der Vorbesprechung habe ich dir gesagt das ich ein Kopfmensch bin und immer unter Strom stehe, weil ich immer alles unter Kontrolle haben muss und ich nicht loslassen kann. Wie du mir nachher sagtest dachtest du so bei dir das wird ein sehr schwieriger Weg werden.
Doch ich muss dir sagen es war nur ein ganz kurzer Weg bis ich mich bei dir ganz hab fallen lassen und ich das Gefühl hatte in einer anderen Sphäre zu sein. Diese Einfühlsamkeit und Wärme zu spüren war für mich so fremd, dass sich mein Kopf zuerst da gegen wehrte das anzunehmen.
Ich traute mich nicht meine Augen zu öffnen damit dieser schöne Traum nicht enden wird, dass es Wirklichkeit war konnte ich vom Kopf her nicht glauben. als ich deinen körper auf mir spürte hatte ich das Gefühl wir verschmelzen in eiander, das war für mich so ein Sinnliches und Seelen erwärmendes Gefühl. wie gerne hätte ich dich da festgehalten oder gestreichelt um nur etwas von dem zurück zu geben was du mir in dem Augenblick gegeben hast.
Jedes einzelne Wort was du in deinem Profil geschrieben hast trifft mehr als 1000% zu.
So eine Sinnliche Frau erleben zu dürfen ist wohl das größte Geschenk in einem Leben.
Wie so Kopfmenschen sind brauche ich etwas länger da ich das nicht in Worte fassen kann was du mir gabst. Nur danke sagen reicht bei weitem nicht aus.


01. Apr. 2014 - 12:32 | Eintrag von: Georg

Liebe Judith,
zum ersten Male durfte ich mit dir erleben, was es heißt, sich wirklich fallen zu lassen, jeder deiner Berührungen von außen bei geschlossenen Augen mit all meinen Sinnen von innen zu folgen auf eine unglaublich schöne Reise durch meinen Körper. Obwohl wir kaum gesprochen haben, habe ich deine große Zärtlichkeit, Wärme, Energie und Menschenliebe gespürt und durch jede Berührung, die du mir geschenkt hast, sehr genossen. Welch wunderbare Zeit mit dir - dafür kann ich dir nicht genug danken!! Liebe Grüße, Georg


23. Dez. 2013 per E-Mail von: Michel

Dear Judith, Stina,
Last Friday I experienced a Rheingold treatment as performed by the three of us. I hereby thank you and let you know I cherish this.  we rebuild my energy level and "spine power" as some of my heart aches. Words are simply insufficient to describe my admiration for your art of communication.
Maybe taoistic poems come closest to describe my admiration and understanding to this day: 
     
    ...."The way is an empty vessel,
    yet when you use it, you never need to fill it again.
    Deep and still, it seems to be,
    the source of the ten thousand things!
    It blunts the sharpness, it unties the knot,
    soften the glare, and settles the dust.
    Submerged, it seems perhaps to exist.
    We do not know whose child it is...."

    by : Dao de jing - the 81 poems of Lao zi.
     With admiration: Michel


21. Aug. 2013 - 11:12 | Eintrag von: Guido

Nachricht: Liebe Judith, 
jeder macht irgendwann den ersten Schrei. Darin vereinigt sich die tiefe Verbundenheit mit der Welt und dem Schmerz über das Loslassen. Bei dir konnte sich vom Lachen eines Säugling, mit naivem Blick für den Moment, und dem Zwischenspiel des Faultier im Ringen mit dem Jaguar, ein mir neues Wesen bilden. 
Liebe Grüsse, 
Guido.