Stefanie

Stefanie leitet Ananda gemeinsam mit Martina und ist hauptsächlich für die Teambetreuung  zuständig. Zusammen mit Martina stellt sie sich immer wieder die Frage: Welchen Beitrag können wir zu einer selbstbewussten und reichen sexuellen Kultur leisten? Auf welche Weise wollen wir mit unserer Arbeit Räume erschaffen, in denen Menschen offen über Sexualität, Kunst und ein gutes Leben nachdenken und in Freiheit miteinander umgehen können? Sie sieht sich, gemeinsam mit Martina, als offene Forscherin, die Angebote wie Liberty- und Fesselmassage, Berührungscoachings für Paare und Singles mit entwickelt hat. Außerdem blickt sie auf über 10 Jahre eigene Massageerfahrung zurück, die in die tägliche Arbeit mit einfließt.

Stefanie ist Mitglied des Aktionsnetzwerk Der Dritte Ort. Die Themen, an denen die Gruppe arbeitet, decken eine große Spannbreite ab: von alternativen Formen des Wirtschaftens über die Erforschung naturreligiöser und vorchristlicher Praktiken bis hin zur Vernetzung sexueller Milieus und Subkulturen. Sie versteht sich hierbei als gesellschaftsgestaltender und politisch wirksamer Teil einer Bewegung, die neue Formen des gegenseitigen Miteinanders auf schöne Art in die Welt bringen möchte.

Beide Betätigungsfelder sind für sie eher „Berufung“ als Beruf und sie durchdringen und bereichern sich gegenseitig auf fruchtbare Weise. Aus dem Grundgedanken dieser vernetzen Arbeit entstanden Projekte wie das Ananda-Blog, der Tag der sexuellen Kultur oder auch die Liberty-Performances.

Ihr Hintergrund:

  • Jura- und Sozialpädagogik-Studium (bis 1997)
  • 7-jährige Mitarbeit am Aufbau einer Drogenberatungsstelle in Frankfurt/Main (bis 1998)
  • Ausbildung in systemischer Familienaufstellung und Traumatherapie (1999)
  • drei Jahre Erste Vorsitzende des Kultur-Vereins Rabenclan e. V. (bis 2005)
  • Beratung zu vereinsrechtlichen Fragen und Moderation von Gruppen
  • traditionelle Thai-Massage (Thailand/Chiang Mai Stil) (1995)
  • Massageausbildung im Diamond Lotus Stil (1999)
  • SkyDance Tantra Jahresgruppe, Frankfurt (2000)
  • Hawaii Massage (2004)
  • Yoni–Lingam Massageausbildung bei Michaela Riedl, Köln (2004)
  • Mitbegründerin und Mitglied des Aktions- und Kunstnetzwerks "Der dritte Ort" seit 2005
  • Moderation der Versammlungen des Tantramassageverbandes und Beratung zum Verbandsrecht von 2007 - 2012 (mit Unterbrechungen)
  • Assistenz bei der Tantra-Massageausbildung bei Angelika Köhler/Dakini Institut (2007) 
  • Weiterbildung und Entwicklung des Berührungscoachingangebots, ManuMagic, Köln (2007)
  • Mitarbeit und Mitgestaltung der Treffen beim PAN e.V. (= Polyamores Netzwerk), einem Netzwerk für Menschen mit Mehrfachbeziehungen (= Polyamory) zum Aufbau einer neuen Liebeskultur, seit 2007
  • Weiterbildung "weibliche Ejakulation und G-Punkt Massage" bei Ananda, Köln (2008/2009)
  • Weiterbildung zum Thema „Fesselmassage“ bei Ananda in Köln (2010)
  • Weiterbildung zum Thema „BDSM – Elemente in der tantrischen Massagearbeit“ (2010)
  • Weiterbildung "Sensual Surrender" mit Ruby May bei Ananda in Köln (2011)
  • Fortbildung "Blissfull Bondage" bei Sacred Kink Academy in Köln (2012)
  • Vaginale Lust, Coach Lea bei Ananda in Köln (November 2012)
  • Unterstützung beim Aufbau der Trusted Bodywork Plattform seit 2016

Einer ihrer Lieblingsorte in Köln ist das Cafe „Vreiheit“ in Mülheim, sowie das belgische Viertel.

Angebot: Stefanie steht zur Zeit nicht für Massagen zur Verfügung.

Stefanie spricht folgende Sprachen: Deutsch und Englisch