Die Feedbacks können anonym abgegeben werden und werden vor jedem Veröffentlichen geprüft.

Lutz

Pures Glück

Marco

Liebe Madlen, liebe Shanu,

eure einfühlsame und humorvolle Art hat bei unserem Workshop von Beginn an eine entspannte und positive Atmosphäre geschaffen. Der Nachmittag mit euch war sehr gewinnbringend. Ich habe viele neue Einblicke gewonnen.
Ihr habt euch für alle Fragen ausreichend Zeit genommen und es geschafft, an ein vermeintlich sensibles Thema mit einer gewissen Lockerheit, aber auch mit der notwendigen Professionalität heranzugehen.

VIELEN DANK nochmals an euch beide und herzliche Grüße nach Köln!

PS: Vielleicht sieht man sich wieder mal bei einem anderen Workshop. Es würde mich auf jeden Fall sehr freuen.

Christoph

Liebe Katja,
liebe Madlen,

ich wollte mich bei Euch beiden noch einmal recht herzlich für den wunderschönen und sehr einfühlsamen Massageworkshop bedanken. Katja, Du hast die Gabe sehr anschaulich, behutsam und mit einer gewissen Ruhe einem die verschiedenen Massagetechniken näherzubringen. Fragen beantwortest Du sehr ausführlich und es gibt immer wieder was neues zu entdecken. Du, Madlen, hast mir ein tolles Feedback zu meinen Massagegriffen gegeben. Nochmals vielen Dank dafür. Ich habe mich bei Euch beiden sehr wohl gefühlt und konnte die Wärme und Nähe deutlich spüren. Die Atmosphäre und die Interaktion zwischen uns Dreien war sehr beeindruckend. Macht so weiter. Ich persönlich werde mich weiter mit der Thematik beschäftigen. Man(n) muss sich nur trauen.

Arno

Liebe Madlen,

endlich komme ich dazu, Dir eine Rückmeldung zu geben.

Deine Profilfotos auf ANANDA geben leider nur rudimentär wieder, welch feinfühlige, welch sanfte und welch herzhafte Frau Du bist. Dein Lächeln auf diesen Fotos ist nur ein Abklatsch Deines echten Lächelns und Deines herzerfassenden Lachens.

Für die Zeit bei Dir möchte ich mich zutiefst bedanken. Leider fehlen mir die rechten Worte, diese Zeit mit Dir hier zu beschreiben.

Ich wünsche mir, dass ich irgendwann erneut die Gelegenheit haben werde, einen Termin bei Dir zu bekommen.

Herzliche Grüße,
Arno

A. und R. (Ritual zu Dritt - Teil2)

Liebe Madlen,

mein Herz läuft gerade über vor Glück und Freude! Jedes Mal, wenn ich in Rs. Augen schaue, sehe ich ein solches Strahlen und große Dankbarkeit für das, was wir durch dich erfahren durften. Bis heute spüre ich dem Ritual zu dritt nach und die Erinnerungen daran erwecken in mir Gefühle von Frieden und großer Liebe. Besonders einige Momente werde ich nicht vergessen können...

Zu Beginn des Begrüßungsrituals als wir drei uns bei den Händen nehmen, spüre ich deine warme, beruhigende Hand in meiner linken und in der rechten die leicht unruhig zuckende Hand meiner Liebsten. Es dauert nur wenige Sekunden, da ist die Unruhe an meiner rechten Seite wie verflogen, wir atmen alle drei im Gleichklang und Entspannung ist zu spüren. Deine liebevolle Stimme im Ohr lasse ich den Alltag hinter mir und komme zur Ruhe.

Aber nach kurzer Zeit empfinde ich eine aufkommende Unsicherheit, sogar ein wenig Angst was meinen Part während der Massage angeht. Werde ich alles richtig machen? Werde ich mich heute einigermaßen bewegen können? Wird R. nicht zu viele Unterschiede in der Massagequalität merken? Mein Kopf scheint mal wieder stärker zu sein als mein Gefühl... Doch als wir die Massage beginnen, macht es plötzlich irgendwie innerlich „klick“, die negativen Vorbehalte verschwinden und ich folge meiner Intuition. Dabei habe ich immer meine Liebste im Blick, spüre ihre Entspannung, sehe wie sehr sie die Berührung durch unsere vier Hände genießt.

Dann, während der anschließenden Yoni-Massage halte ich R nur die Hände, aber was ich dabei spüre, ist überwältigend. Da fließt eine Wärme von ihr ausgehend durch meine Handflächen zu meinem Herzen und durch meinen gesamten Körper. Diese Wärme steigert sich zu einem hoch intensiven Pulsieren, das bis in die Zehenspitzen reicht. Ich schließe meine Augen, gebe mich diesem Moment ganz hin, kann nur noch hören und fühlen.

Als ich meine Augen wieder öffne, schaue ich zu dir und in diesem Moment wird mein Herz zutiefst berührt. Deine verehrende, wertschätzende Haltung R. gegenüber und dein liebevoller Gesichtsausdruck geben mir das Gefühl, gehalten zu werden. Ein Bild voller Liebe und Frieden, das noch immer so präsent ist und es wohl auch immer bleiben wird...

Nach der Massage lässt du uns Zeit zum Nachspüren. Dieses Glück und das Berührt-Sein in Rs strahlenden Augen zu sehen, ihre Freudentränen vom Gesicht zu küssen, einfach unvergesslich schön :-)

Alles Liebe und fühl dich umarmt
A.

(Ritual zu Dritt - Teil2)

A. und R. (Ritual zu Dritt - Teil1)

Liebe Madlen,

nun sind schon zwei Wochen seit dem Ritual zu dritt vergangen. Noch immer empfinde ich eine unendliche Dankbarkeit für diese erste Tantramassage, die ich von dir empfangen durfte. Es war eine tief berührende Erfahrung, die ich dank dir, aber auch dank meiner Partnerin A. machen konnte.

Vor der Massage war ich so aufgeregt, mir gingen so viele Dinge durch den Kopf: Wie würde es sein, mich einer völlig fremden Person ganz hinzugeben und kann ich das überhaupt zulassen? Kann ich dieser Person so schnell vertrauen? Fragen über Fragen und ein großes Chaos der Gefühle. A. hat mich versucht abzulenken und mir immer wieder Mut zugesprochen, aber viel geholfen hat das erst mal nicht wirklich.

Auch während des Vorgesprächs löste sich meine Anspannung nur langsam. Nach der anschließenden Dusche wurde ich schon deutlich ruhiger und betrat voller Neugier auf das, was mich gleich erwarten würde, den Raum.

Als wir uns beim Begrüßungsritual alle drei bei den Händen nahmen, ich meine Augen schloss und deine sanfte, beruhigende Stimme hörte, brauchte ich meinen Ängsten und Vorbehalten keinerlei Beachtung mehr zu schenken. Sie waren wie in Luft aufgelöst. Ich war ganz in diesem Moment angekommen.

Immer in der Gewissheit, dass meine Liebste an meiner Seite war, ließ ich mich fallen und tauchte in eine andere, wundervolle Welt des Spürens ein. Für die Gefühle, die ich während der Yoni-
Massage empfand, kann ich noch immer kaum Worte finden. Es war als würde ich einerseits leicht wie eine Feder durch den Raum schweben und andererseits von kleinen Blitzen durchströmt
werden. Du wusstest dabei genau, was ich gerade brauche und in welcher Intensität. Es war einfach wunderschön mich dir so voller Vertrauen hinzugeben.

Durch deine achtsame und respektvolle Art mich zu massieren, hast du, liebe Madlen, nicht nur meinen Körper sondern auch meine Seele tief berührt und dafür danke ich dir von ganzem Herzen!

R.
A. und R. (Ritual zu Dritt - Teil1)

Susanne

Ich wurde berührt.
Ich habe berührt.
Ich bin berührt.
:))
Hanna, Madlen, Christoph,
Ihr Lieben, ich kann Euch gar nicht genug für die Erlebnisse der letzten beiden Tage danken.
Es war einfach wunderbar durch, mit und wegen Euch zu spüren und zu lernen.
Ich bin sehr dankbar für die Begegnung mit Euch. Auf diesem Wege möchte ich Euch noch einmal ein herzliches Danke dalassen...für den perfekten Rahmen, in dem ich loslassen und mich fallen lassen konnte und mich so sicher gehalten gefühlt hab.
Bis hoffentlich zum nächsten Mal.

Stefan

Liebe Madlen,
unlängst hatte ich das außerordentliche Vergnügen, von Dir eine Tantramassage empfangen zu dürfen.
Ich möchte Dir danken für Deine freundliche und humorvolle Art, die liebevolle Massage, die nahezu unendliche Langsamkeit der Berührung, die Verzückung am Schluss, die entspannte Glückseligkeit hinterher und das immer noch anhaltende Glücksgefühl der Erinnerung.
Gerne möchte ich dies irgendwann nochmal bei Dir erleben dürfen.
Alles Gute & auf bald
S.

Alex

Liebe Madlen,

vor einer Woche hast du mich auf einer wunderbaren, sehr emotionalen Reise zu mir selbst begleitet. Dank dir durfte und konnte ich endlich meinen Kopf ausschalten, Vertrauen finden, mich tief berühren lassen und wieder fühlen.

Eigentlich reichen Worte nicht aus, um zu sagen, was du in mir ausgelöst hast. Aber ich möchte es dennoch versuchen zu beschreiben ;-)

Mit gemischten Gefühlen und sehr nervös machte ich mich auf den Weg zu meiner ersten Tantra-Massage. Durch jeden Schritt wurde die Anspannung größer, Stufe um Stufe klopfte mein Herz stärker, die Knie wurden weicher...
Dann sah ich dich mit deinem herzlichen Lächeln, den strahlenden blauen Augen und sofort fühlte ich mich willkommen. Du führtest mich in den Raum "Wasser", eine andere Welt... da wusste ich:"Ich bin hier richtig und angekommen." Auch das Vorgespräch bestärkte mich in diesem Gefühl. In so kurzer Zeit hast du es geschafft, mein volles Vertrauen zu bekommen.

Leider kann ich mich nicht mehr an genaue Abläufe erinnern, aber einige Momente werde ich wohl nie vergessen, weil sie bis heute so präsent sind.

Nach der Dusche und deinem sehr einfühlsamen Begrüßungsritual werde ich immer ruhiger. Dann spüre ich wie du hinter mir sitzt, mich umarmst, festhälst, sanft streichelst. Kurz darauf gibst du mir den Impuls mich langsam -von dir gehalten- nach hinten fallen zu lassen, bis meine Körperrückseite deine Körpervorderseite berührt, ich bald ganz auf dir liegend ruhen darf.

Während der folgenden Entspannungsmassage spüre ich dich mir noch immer so nah, lausche dabei intensiv den Klängen der Musik und sehe vor meinem inneren Auge ein fast vergessenes Bild der wirklich erlebten Entspannung aus dem diesjährigen Urlaub.
Dort schwamm ich in einer Meeresbucht umgeben von hohen Felsen und einmalig schöner Natur. Irgendwann drehte ich mich auf den Rücken, ließ mich von den Wellen tragen, genoss den Moment der Entspannung. Eigentlich ein wundervolles Erlebnis, jedoch kommen mir nun die Tränen, ausgelöst durch das tiefe Nachempfinden dieses Moments. Aber gleichzeitig fühle ich mich von dir gehalten und finde wieder zur Ruhe.

Immer wieder fragst du, wie es mir geht... Ich kann dir nur mit einem schlichten "Gut" antworten. Zu mehr bin ich gerade nicht in der Lage. So wertschätzend und respektvoll von dir berührt zu werden, gibt mir ein Gefühl vollkommener Sicherheit. Nun kann ich mich dir ganz hingeben, tiefenentspannt meine erste Yoni-Massage genießen.

Du beginnst so wunderbar sanft meine Perle zu umkreisen, streichst immer wieder über meine Brust. In mir breitet sich von der Yoni ausgehend eine solche Wärme aus, mein ganzer Körper scheint wieder zum Leben erweckt. Er pulsiert von den Fingerspitzen bis in die Zehen. "Bitte lass diese Gefühle nicht mehr aufhören", ist das einzige woran ich denken kann.

Mit brennendem Körper liege ich da, bevor du meine Yoni von innen massierst. Mein Herz scheint vor Lust zu rasen, in mir entsteht ein Feuerwerk der Emotionen, der Atem geht schneller...
Irgendwann steige ich auf deine Anregung hin mit in dieses intensive Spiel ein, spanne den Beckenboden an, lasse wieder los... in einem Rhythmus, den ich frei bestimmen darf. Mittlerweile zittert mein gesamter Körper vor Lust, in mir sprühen überall Funken, meine Sinne sind weit geöffnet. Mir ist, als würde ich von Wellen der Lust gleichzeitig durchströmt und getragen, dank deiner sinnlichen Berührungen.

Nur sehr langsam kann ich nach dem Erlebten in die Realität zurück finden. Du verlässt den Raum, es wird langsam Zeit für mich wieder Bodenhaftung zu bekommen. Als du wieder kommst, liege ich noch immer völlig fertig auf dem Futon. Schon aufzustehen ist mir noch nicht vergönnt, so sehr zittere ich. Aber du lässt mir alle Zeit, die ich brauche.
Die anschließende Dusche ist für mich ein willkommener Abschluss, nur dem Rauschen des Wassers lauschen und jeden einzelnen Wassertropfen bewusst auf meiner Haut spüren.

Liebe Madlen,
leider konnte ich letzte Woche keine Worte für das Erlebte finden. Du hast mich so tief und sinnlich berührt. Die Wärme, die du mir gegeben hast, bleibt. Sie zaubert mir wieder ein Lächeln ins Gesicht, trägt mich jeden Tag, gibt mir Sicherheit und vor allem lässt sie mich wieder von innen heraus strahlen.
Die Gefühle und Emotionen, die du in mir wieder geweckt hast, sind so intensiv... Und endlich kann ich eines: Sie zulassen

Jetzt ist doch fast ein Roman aus dieser Mail geworden... :-)
Wahrscheinlich liest du von solchen Erfahrungen nicht zum ersten Mal, aber ich wollte dir gerne auf diesem Weg danken und eine Rückmeldung geben, weil ich dazu letzte Woche nicht mehr in der Lage war.

Ich danke dir von Herzen, dass du mich so bedingungslos und liebevoll begleitet hast!

Bis zum nächsten Mal

Liebe Grüße

Alex

Jürgen

Liebe Madlen,

ich durfte gestern von Dir auf meiner Reise begleitet werden. Natürlich war ich sehr aufgeregt und nervös als ich klingelte. Als ich Dich sah wurde mir sehr warm und ihh fühlte mich aufgehoben. Du strahlst eine unglaubliche Wärme aus. Dieses Gefühl von Sicherheit wurde wärend unserem Gespräch noch verstärkt. Ich war zwar immer noch nervös und mein Herz raste, aber ich war angekommen.

Deine Massage und mein Gefühl war so tief, wie ich es mir nie hätte erträumen können. Die Wellen der Lust waren extrem hoch und ich habe es sehr genossen, wie Du damit gespielt hast. Es schaukelte sich zu dem unvermeidlichen auf, was nicht fokussiert war, aber einfach geschah. Sicher hast Du bemerkt, wie mein Körper gezuckt hat und wie ich auf den Wellen der Sinnlichkeit gesurft bin.

Ich danke Dir von Herzen für diese unglaubliche Zeit wärend der Massage und der Zeit danach.
Irgendwie glaube ich das ich mich verändert habe. Ich fühle mich ruhig, stark und ausgeglichen.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Dir und auf eine weitere Reise.

Du bist ein unglaublicher Mensch, voller Liebe und Zärtlichkeit.
Alles Liebe für Dich, Namaste Jürgen