Die Feedbacks können anonym abgegeben werden und werden vor jedem Veröffentlichen geprüft.

Mia

Ich habe bei Delia meine allererste Tantra Massage empfangen und es war ein Abend, den ich nicht vergessen und nur in wunderschöner Erinnerung halten werde. Delia hat mich freundlich, aufmerksam und mit großem ehrlichen Interesse begrüßt, ich habe mich direkt sehr wohl gefühlt. Durch ihre natürliche und zugewandte Art hat sie geschafft, dass ich nicht aufgeregt war, dass sich alles genau richtig angefühlt hat. Sie hat sich Zeit für Gespräche genommen und mich kennengelernt.
Ich habe zu einigen Teilen meines Körpers ein nicht so gutes Verhältnis, mit einer Tantra Massage wollte ich mir selbst die Möglichkeit eröffnen, mich schöner zu spüren, meinen Körper als Einheit, als sensibel wahrzunehmen.
Delia hat durch ihre Berührungen und ihre Energie geschafft, dass ich mich -im wahrsten Sinne- nackt machen und mich fallen lassen konnte, dass ich als Ganzes da war, dass ich mich richtig angefühlt habe, dass ich Berührungen genießen und annehmen konnte. Zwei Stunden durfte mein ganzer Köper, von der Kopfkrone bis zum kleinen Zeh, meine Yoni und meine Energie sich entspannen und wertschätzend begrüßt werden.
Ich danke dir, liebe Delia, für eine unvergessliche Erfahrung, die nachwirkt. Ich fühle mich gut, ich fühle mich schön. Ich fühle, dass alles zusammenhängt.

Christina

Meine Massage bei Alexander war ein so wichtiger Schritt auf dem Weg meiner Heilung, dass ich einfach sehr glücklich auf diesen Moment zurück schaue. So viel hat sich jetzt schon tief in mir verändert und ich bin sicher, es ändert mein Leben und meine Beziehungen nachhaltig. Alexander hat mir das Gefühl gegeben, dass es alleine um mich gehen darf. Das war mein Wunsch und Alexander hat direkt verstanden, was ich suchte und in diesem Moment brauchte. Und das ohne dass es dafür viele Worte brauchte.
Selten war ich so erfüllt von tiefer Dankbarkeit, Leichtigkeit und Glückseligkeit wie in diesen Momenten mit ihm. Ich fühle die wunderschöne und große Heilkraft, die Alexander in sich trägt und ich fühlte mich in jedem Moment von ihm gesehen, gewertschätzt und gehalten. Endlich konnte ich etwas öffnen, was so lange in mir verschlossen war und mich abgehalten hat, mich richtig einlassen zu können. Jetzt fühle ich mich endlich frei, so viel leichter und lebendiger.
Lieber Alexander, ich kann dir nicht genug danken für das, was du in mir verändert hast. Nicht nur durch die Berührung meines Körpers, sondern mit der Berührung meiner Seele. Namasté.

Nicole

Liebe Iris,

Seit Jahren wollte ich gerne eine Tantramassage erleben, aber ich hätte niemals erwartet, was es in mir auslöst.

Ich nehme soooo viel mit aus diesem aufregend, krassen, spannenden aber entspannenden Erlebnis!!

Danke das ich diese außergewöhnlich schöne Zeit mit Dir erleben durfte, ich werde wieder kommen.

Ganz lieben Gruß
Nicole

Thomas

Ein Samstag in Kölle........

Lange hab ich nachgedacht und mir überlegt, was ich brauche und was nicht.
Ich hab gelesen, verglichen, sondiert und entschieden, oder doch nicht?
Bei Tantra hängen geblieben, und mir versucht ein Bild zu machen, was ist der Inhalt, was ist die Erwartung und vor allem, was ist Hoffnung ?

Lange hab ich Eure Seite studiert, den Inhalt gelesen und anhand der Beschreibung jedes Einzelnen aus dem Team versucht das zu lesen, was mich anspricht, irgendwie.

Hängen geblieben bin ich bei Dir, liebe Iris, dass Warum haben wir Beide geklärt.
Sich bei dir einen Termin zu organisieren schien mir richtig zu sein, also los, trau dich, „Mach et, Otze!“, wie der Kölner schon vor 30 Jahre zu sagen pflegte.....

Unsicher, aber mutig war der Termin in meinem Kopf angekommen und geklickt...

Der Tag rückt näher, das Denken bleibt neugierig, der Klingelknopf wird gedrückt, der Summer summt..........

Die Stufen hoch in den ersten Stock, lange Treppen, Schonfrist beim laufen...

Türe auf............. Iris

" Hi, Ich bin Iris, schön dich zu treffen( oder so ähnlich ), komm doch rein"....... Uff

Geführt, dirigiert, muss ja, kennst dich ja nicht aus.............

Angekommen im Raum der Massage, eigentlich ist dieses Wort Massage zu wenig für das was folgen sollte...........

Angekommen, etwas unsicher, sitzen und Reden. Alleine das Reden mit dir, Iris, hat mir viel gegeben, du kannst dich einstellen und weißt sehr schnell, und treffsicher, wer vor dir sitzt. Du justierst dich, erkennst Schwingungen sofort.

In weniger als 120 Sekunden wusste ich hier richtig zu sein, Wahnsinn, irgendwie.

Wasser getrunken, frisch gezapft, Austausch der Eckdaten, sensibel und offen, Dein Lachen ist etwas Wunderbares, weil aus dem Herzen kommend........

Reden, Duschen, zurückkommen, nackt sein, einen Stoff um die Hüften, warten, vielleicht auch erwarten, die Taten Deiner Worte versuchen zu erahnen am Körper....gelingt aber irgendwie nicht, dafür immer noch zu viel Kopf an.

Liegen, Augen geschlossen, so kannst Du bei Dir sein denke ich mir, Dein eigenes nackt sein hab ich nicht gesehen aber gespürt. Berührungen wie zufällig und doch wissend, was sie auslösen. Angenehme Wärme, angenehmes Tempo, Du weißt sehr genau was Du machst und wie es wirkt.....

Geht Nähe bei mir, höre ich meinen Kopf fragen, der Körper hat aber schon länger übernommen, die Gedanken werden leiser, es hat etwas gedauert bis der Kopf mit einem Mal leer war, Empfindungen haben das Denken abgelöst.....

Abtauchen in mich und deinen Berührungen, fallen lassen, Zeit ist nicht mehr greifbar, es wirkt was Du da machst, und wie es wirkt.........

Liebe Iris, es war genau richtig zu dir zu kommen, den Rucksack abzulegen und einfach mal geschehen lassen und nur noch zu empfinden.
Danke für den Einblick in dein Schaffen und das Thema, danke für Deine Art und Deinen Umgang mit mir.
Danke für den Respekt zueinander, danke für mein " erstes Mal"

( Ach, und schön, dass Du in meinem Bus eingestiegen bist, Zwinker..... )

LG Thomas

Christian

Liebe Katja, ich möchte mich für die wunderschöne und einfühlsame Tantra-Massage bedanken, die ich in der letzten Woche mit Dir erleben und genießen konnte. Es war meine erste -und bestimmt nicht die letzte- Tantra-Massage. Du hast meine Energien wieder in den Fluss gebracht und über den ganzen Körper verteilt, so wie ich es lange nicht oder vielleicht noch nie erlebt habe. Sehr intensiv. Ich DANKE Dir.

Ulrike

Lieber Elias. Danke für deine feinfühlige Führung auf dem sinnlichen Weg zu mir selbst. Meine erste Tantramassage war in allen Belangen ein sehr schönes, Fülle gebendes Erlebnis mit sehr vielen Aspekten der Freude und Sinnlichkeit.

Die Einrichtung selbst ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Sarah

Mehrere Wochen habe ich jetzt schon darüber nachgedacht eine Tantra Massage zu buchen - meine "Themen" haben es mir aber nicht ganz leicht gemacht das Telefon in die Hand zu nehmen... Umso überraschter war ich, als ich mein Beratungsgespräch mit Carlotta hatte: wir haben fast 40 Minuten telefoniert, sie hat mir alle meine Fragen beantwortet und mir solch ein gutes Gefühl vermittelt, dass ich jetzt voller Vorfreude auf meine erste Massage bei Euch bin. Danke, liebe Carlotta, für Deine Zeit und Ruhe!

Miguel

...und wenn ich das noch einmal genießen könnte, was mir vor einigen Wochen so gut getan hatte und sich noch am Tag danach so gut anfühlte? Diese Frage stellte ich mir tagelang und nahm dann allen Mut zusammen es noch einmal zu wagen. Vor einer Woche begrüßte mich Britta, sie war sofort sehr herzlich und ihre humorvolle Art machte es mir leicht mit ihr ins Gespräch zu kommen. Ich fühlte mich sofort wohl, vertraut und sicher. Brittas Berührungen waren sehr gefühlvoll, von Zeit zu Zeit hatten wir Blickkontakt; sie lächelte mich an, ich sog ihr Lächeln in mich auf wie die erste Frühlingssonne nach einem langen Winter....es war wunderschön mich so angenommen zu fühlen. Die Zeit verging leider viel zu schnell, du warst so zärtlich ... ich danke dir für dein warmes und empfindsames Wesen und unsere sehr erregende Begegnung, in der ich mich wieder einmal als Mann fühlen konnte.

Marcus

Etwas mit Worthülsen zu beschreiben, das zwischen zwei Menschen entsteht, vielleicht in einem Raum in Köln, an einem Tag im September: das ist wohl fast immer unvollständig, nur ein Versuch, nur ein Teil eines Ganzen; es ist vielleicht eigentlich auch nur angebracht und respektvoll im Privaten der zwei. Und doch ist es manchmal gut, des einen Eindrücke zu teilen. -

So etwa wie: Wenn ein Blatt am Ufer des Baches seinen Baum verlässt und im Strom des Lebens weiterzutreiben beginnt, dann kann ihm Hilfe zuteil werden: Hilfe, die es zu einem bestimmten Zeitpunkt auf seinem Weg lenkt und hält; Hilfe, die ihm irgendwann in ferner Zukunft erlaubt, seinen bestimmten Ort zu erreichen. -

Ein Mensch, der in sich zu ruhen scheint, der selbst-verständlich zuzuhören vermag, der eingehen kann, der lächelt und lacht, der intuitiv und mit Leidenschaft Bedürfnissen Frieden schenkt. Solch eine schöne Frau habe ich mit Elisabetta kennengelernt: auf mich wirkend wie mit großer Hingabe und ehrlicher Offenheit; mit ihrem warmen, wunderbar weiblichen und harmonischen Körper; mit ihren gepflegten Händen; voller Berührungen, mit Sanftheit und Kraft, empfindsam, klar, immer zutreffend und sicher angewendet, manchmal ungewöhnlich, gar neu, doch immer achtsam und passend, wunderbare Entspannung und Lust bereitend.

Ich habe das Treffen an jenem Abend verlassen: dankbar, froh, glücklich; und zugleich verwundert. Vor allem ob des Eindrucks, dass ein Mensch so scheinbar einfach Augenblicke eines tiefen Glücks entstehen lassen und verschenken kann. Eine immens hohe Kunst: die Begrifflichkeit jemanden wirklich empfinden zu machen, dass das Sosein gut ist, im Hier und Jetzt, im Du und Ich. Elisabetta vermag es mit Leichtigkeit.

Ein schöner Satz findet sich in jenen Septembertagen auf ihrer Profilseite; der andeutet, dass Berührung nicht immer gleich sei. Ich finde, er spiegelt vieles wider von dem, was ich bei ihr bei unserem Treffen spüren konnte: ein tiefes Einlassen in hoher Achtsamkeit, das verbunden mit ihrer sicheren und zutreffenden Intuition sehr gut tut und viel Spaß macht; das aber immer anders sein wird: für andere und auch für mich… Ich möchte Elisabetta sehr gerne wieder treffen. Es wird anders sein, da bin ich sicher. Doch auch bestimmt wieder sehr angenehm und gut. -

Grazie Elisabetta!

Anja

Liebes Ananda-Team, lieber Aaron,

zunächst möchte ich dem Ananda-Team für die zugewandte und Mut machende Art der Kommunikation danken. Es war für mich nicht leicht, meine Bedenken zu überwinden und den Termin für meine erste Tantramassage zu vereinbaren. Ich wurde wertschätzend angenommen und beraten, in meiner Idee bestärkt, dass ich bei Ananda mit meinen Bedürfnissen gut aufgehoben bin.

Aaron hat mir mit seiner natürlichen und liebevollen Art über meine initiale Unsicherheit und Anspannung hinweg geholfen. Er hat mir einen sicheren und geborgenen Raum geschaffen, in dem ich mich völlig auf mich und meine Empfindungen konzentrieren konnte. Alles darf, nichts muss. Sein dürfen - im Hier und Jetzt -, ohne irgendwie funktionieren zu müssen. Atmen, berührt und gehalten werden, Wärme spüren, lachen, entspannen und Lust empfinden. Es fällt mir schwer, das alles zu beschreiben. Ich hätte nie geglaubt, dass ich mich in 2,5 Stunden einer völlig fremden Person so öffnen und dies alles so natürlich annehmen könnte. Ich habe diese Massage zum Einen als sehr erdend empfunden, aber gleichzeitig auch wie eine Art "Wiedererweckung meiner Weiblichkeit". Ich habe mich hinterher in mir ruhend und irgendwie "vollständiger" gefühlt. Seitdem nehme mich selbst wieder wesentlich deutlicher und auch wertschätzender mit all meinem Facetten im Alltag wahr.

Wie auch immer Du das alles in mir ins Schwingen geberacht hast Aaron, ich möchte Dir ganz herzlich dafür danken.